Allgemein

Aufgebraucht #5

Aufgebraucht #5

Wenn man den Schrank öffnet und die ersten aufgebrauchten Produkte bereits entgegen fallen, wird es höchste Zeit für einen neuen Aufbraucht-Post. Weit über 30 Produkte habe ich von Februar bis Mai aufgebraucht. Darunter sind sowohl Produkte aus der Körper- und Haarpflege, als auch aus dem kosmetischen Bereich. Welche Produkte ich davon gerne aufgebraucht habe, erfahrt ihr heute in meinem fünften Aufgebraucht-Post.

Badezusätze

Ich bade lieber, als dass ich dusche. Dementsprechend hoch ist mein Verbrauch an Schaumbädern und Badesalzen.

Empties-Aufgebraucht-Februar-Mai-2017-Saskia-Katharina-Most-Horizont-Blog-02

Insgesamt habe ich fünf Schaumbäder und ein Badesalz aufgebraucht. Allen voran ist natürlich wieder meine Lieblingsmarke Kneipp. Gleich zwei Flaschen mit jeweils 400 Millilitern habe ich von Kneipp aufgebraucht. Es gibt kaum ein Bad von Kneipp, welches ich nicht nachkaufen würde. Das Aroma-Pflegeschaumbad Lieblingszeit hatte ich beispielsweise schon ein paar Mal zu Hause. Es duftet so schön zart nach Blumen und irgendwie sauber, ähnlich wie frisch gewaschene Wäsche. Neu bei mir eingezogen ist meines Wissens das Aroma-Pflegeschaumbad Einfach mal blaumachen. Das riecht extrem nach Blaubeere und ruft in mir irgendwelche Kindheitserinnerungen hervor, die ich nicht richtig zuordnen kann. Schon allein deshalb würde ich mir das Kneipp Aroma-Pflegeschaumbad Einfach mal blaumachen jederzeit wieder holen. Ähnlich fruchtig duftete das Duftöl-Pflegeschaumbad von Litamin* mit Granatapfel-Extrakt und Arganöl. Da es sich dabei nicht wie befürchtet um ein Ölbad handelt, habe ich es sehr gerne geleert. Welche Badezusätze ich aber wirklich mit Wehmut aufbrauche, sind die von Lush. Versteht mich nicht falsch. Ich liebe die Produkte von Lush abgöttisch, aber sie sind einfach sehr teuer. Der Pink Flamingo* war glücklicherweise ein PR-Sample von Lush. Da er so gut duftet, würde ich ihn aber glatt noch einmal selbst kaufen. Was ich mir auch eher selten hole, sind diese Tüten, die gerade mal für ein Bad reichen. Umso mehr freut es mich, wenn man mir solche Tüten schenkt. Das Tetesept Badesalz Deine Kuschelzeit ist noch vom letzten Weihnachtsfest über geblieben und das Aroma-Schaumbad Traumpfade von Dresdner Essenz ist ein Geschenk meiner Schwester gewesen. Zwei Badezusätze mit tollem Duft, die ich nur empfehlen kann, wenn man auf fruchtige oder blumige Düfte steht.

Duschgel

Innerhalb von vier Monat verbraucht man natürlich auch einiges an Duschgel. Insgesamt sieben Duschgele habe ich geleert.

Empties-Aufgebraucht-Februar-Mai-2017-Saskia-Katharina-Most-Horizont-Blog-03

Natürlich ist auch das begehrteste Duschgel überhaupt unter meinen Empties: Die Regenbogen Dusche von Balea. Erwachsene Frauen haben sich damit ganze Einkaufswägen voll geladen. Ich habe auch noch ein paar Exemplare im Keller stehen. Großenteils um sie zu verschenken. Lediglich eine Regenbogen Dusche habe ich bis jetzt allein aufgebraucht. Die Verpackung ist zwar ganz süß und der Duft nach Karamell riecht gut, aber nicht wirklich weltbewegend. Fast genauso duftet das Balea Duschgel Marshmallow. Am aller, allerliebsten mag ich allerdings den Duft des Lush Shower Gel Snow Fairy. Es riecht ähnlich süß, aber wesentlich außergewöhnlicher als die anderen Beiden. Außerdem glitzert es. Welches Mädchenherz würde da nicht auch höher schlagen? Für den Übergang zum Sommer ist das Balea Duschgel Sweet Smoothie perfekt. Dieses duftet nach Vanille mit einem Hauch von Zitrone und ist für den Geruchssinn einfach nur lecker. Ebenso köstlich riecht das Bilou Vanilla Cake Pop. Eher weniger hat mir der Duschschaum Lovely Peach von Bilou gefallen. Am Anfang hat mir der Duft zwar noch gefallen, aber je mehr ich den Duschschaum benutzte, desto weniger mochte ich den Geruch. Irgendwie erinnert er mich inzwischen an Spülmittel. Ein Duschgel, welches geruchsmäßig sicherlich auch nicht jedermanns Sache ist, ist das Monoi de Tahiti von Yves Rocher. Für mich duftet das aber so dermaßen gut nach Sommer, dass ich das im Keller regelrecht horte.

Deodorant

Wer nachdem baden nicht sofort wieder schwitzen möchte, nutzt am besten ein Deodorant. Ich habe gleich drei Stück davon aufgebraucht.

Empties-Aufgebraucht-Februar-Mai-2017-Saskia-Katharina-Most-Horizont-Blog-04

Mein liebstes Deo ist nach wie vor das Axe Anarchy For Her. Zwischendurch nutze ich zwar auch andere Deos, greife aber ich immer wieder zu dem Axe Deo zurück. Irgendwie habe ich noch kein Deo gefunden, welches mit Anarchy For Her mithalten kann und da ich darauf achte, dass es ohne Aluminiumsalze ist, ist das auch gar nicht so einfach. Einmal habe ich mich aber wohl vergriffen und die Variante mit Aluminiumsalze mitgenommen. Es hat mir jetzt nicht sonderlich geschadet, zumal ich das eh nicht so eng seh. Wenn ich mich absolut auf mein Deo verlassen muss, nutze ich sogar das Hidrofugal Dusch-Frische und mir geht es gut damit. Einzig das Sebamed Balsam Deo hat mich so richtig im Stich gelassen. Aus diesem Grund wandert es jetzt in die Mülltone, obwohl es eigentlich noch ziemlich voll ist.

Haarpflege

Bei meiner Haarlänge verbraucht man in vier Monaten auch jede Menge Shampoo und Conditioner.

Empties-Aufgebraucht-Februar-Mai-2017-Saskia-Katharina-Most-Horizont-Blog-05

Normalerweise achte ich bei Haarpflege darauf, dass sie möglichst ohne Silikone sind. Trotzdem habe ich im März dem Hask Argan Oil Repairing Serie – Test zugestimmt. Prinzipiell finde ich das Hask Repairing Shampoo Argan Oil* nach wie vor in Ordnung. Seit diesem Test habe ich allerdings auf einmal Probleme mit Schuppen. Da sich das Problem auch nicht legte, als ich zu meiner über alles geliebten Lush Shampoo Bar Jason And The Argan Oil zurückkehrte, möchte ich das aber nicht völlig den Hask Produkten zuschreiben. Generell bin ich derzeit auf der Suche nach einer neuen Haarpflege. Gleichzeitig möchte ich aber auch meinen Vorrat zu Hause aufbrauchen und habe deshalb erst einmal den Nachfüllpack vom L’Occitane Shampooing Reparateur geleert. Ein Shampoo, welches ich eigentlich auch richtig gut finde. Wäre es anderes, hätte ich mir sicherlich nicht so einen großen Pack aus Italien mitgebracht. Ebenso kaufe ich mir oft die Balea Oil Repair Spülung nach. Da Arganöl darin enthalten ist, mag ich die komplette Serie sehr gerne. Außerdem sind die Produkte super günstig. Ein Produkt, welches ich wohl eher weniger nachkaufen werde, ist der Anatomicals Deep Conditioning Pack*. Diesen habe ich aus der Pink Box und gleich benutzt. Die Haare ließen sich danach zwar besser durchkämen, aber auch nicht so gut, dass ich mir den Conditioner selbst nochmal kaufen würde.

Körperpflege

Neben Duschgelen, Deodorant und Haarprodukten braucht man natürlich noch allerhand andere Pflegeprodukte auf.

Empties-Aufgebraucht-Februar-Mai-2017-Saskia-Katharina-Most-Horizont-Blog-07

Allen voran natürlich Zahncreme. Gleich zwei Tuben habe ich davon aufgebraucht. Die Curaprox Black is White ist die mega gehypte Zahncreme, die die Zähne aufhellen soll. Meine Zähne sind dadurch in der Tat minimal heller geworden, aber das fällt nur mir auf. Also ist es kaum der Rede wert. Noch mehr enttäuscht hat mich allerdings die Sensodyne Proschmelz. Meine Zähne waren so schmerzempfindlich wie eh und je. Was bestimmt auch jeder benutzt, ist eine Handseife. Diese hier ist die Palmolive Mulberry Indulgent Handwash* aus irgendeiner Pink Box. Da ich die Marke Palmolive sehr mag und die Seife lecker nach sauberer Himbeere duftet, würde ich mir die Handseife wahrscheinlich auch so nachkaufen. In dieser Kategorie eher untypisch ist das Beauty Baby Puder. Ich nutze es überwiegend um Rasurbrand vorzubeugen und würde es deshalb immer wieder nach kaufen. Mir ist aber ganz egal, von welcher Marke es ist. Hauptsache es ist Babypuder.

Gesichtspflege

Eine ganze Menge habe ich in den letzten vier Monaten in Sachen Gesichtspflege aufgebraucht. Sage und schreibe zwei Cremes, ein Serum, drei Reinigungsprodukte und drei Proben habe ich verbraucht.

Empties-Aufgebraucht-Februar-Mai-2017-Saskia-Katharina-Most-Horizont-Blog-06

Fangen wir mit dem Basic an, was wohl jeder zu Hause hat: Reinigungstücher. In meinem Fall die 5in1 erfrischende Reinigungstücher von Bebe. Solche Tücher kaufe ich immer wahllos ein. Sie sind auch kein fester Bestandteil meiner Pflegerountine, sondern werden nur verwendet, wenn es schnell gehen muss. Vor der Krankengymnastik oder dem Baden zum Beispiel. Später reinige ich mein Gesicht dann immer nochmal gründlich. Die Neutrogena Hydro Boost Gelée Reinigungslotion habe ich in so einem Fall benutzt. Sie war in Ordnung, aber ich denke, ich werde sie mir nicht nochmal kaufen. Mich hat angesprochen, dass die komplette Serie mit Hyaluronsäure ist. Es gibt allerdings bessere Produkte. Der milde Reinigungsschaum mit der Mizellen-Technologie von Rossmann macht die Haut zwar auch nicht wirklich gründlich sauber, aber hinterlässt ein angenehm frisches Gefühl. Ich nutze ihn deshalb morgens gerne. Morgens ist überhaupt das Stichwort für das nächste Produkt: Die Garnier Miracle Wake Up Cream*. Anfänglich fand ich die Pflegewirkung nicht schlecht. Da die Inhaltsstoffe bei der Garnier Miracle Sleeping Cream* aber schon unterirdisch waren, wundert es mich nicht, dass ich die Creme auf Dauer nicht vertragen habe. Eine Review darüber habe ich mir daher gespart. Dafür habe ich umso lieber die Ahava Clineral Skin Pro Protective Moisturizing Cream SPF 50+* benutzt. Für die Sommerzeit ist sie mir zwar sicherlich zu reichhaltig, aber im Winter war sie ideal. Etwas, was ich gerne darunter aufgetragen habe, ist das Le Couvent Des Minimes Regenerierendes Serum. Gott sei Dank kann ich es mir bald wieder nachkaufen. Bis dahin ist der Clarins Repair Booster eine sehr gute Alternative. Diese Probe hat mich so überzeugt, dass ich mir danach das Original Produkt gekauft habe. Es ist auch nicht auszuschließen, dass die Benefit It´s Potent! Eye Cream bald bei mir einziehen darf. Eher weniger überzeugt hat mich die Weleda Mandel wohltuende Gesichtscreme.

Kosmetik

Das Aufbrauchen von dekorativer Kosmetik tut mir besonders weh, denn gerade im High End – Bereich wähle ich die Produkte, die ich kaufe, mit Bedacht aus.

Empties-Aufgebraucht-Februar-Mai-2017-Saskia-Katharina-Most-Horizont-Blog-08

Besonders schmerzte es mich, als sich die Shiseido Synchro Skin Lasting Liquid Foundation dem Ende neigte. Das ist zwar nicht unbedingt mein Lieblings-MakeUp, aber das Einzige, welches mein Hautton nahezu perfekt trifft. Warum die Foundation trotzdem nicht mein Liebling ist, liegt daran, dass ich es weniger matt und mehr glänzend haben möchte. Ich finde, dass wirkt wesentlich natürlicher. Daher habe ich auch schon die Synchro Skin Glow Luminizing Fluid Foundation von Shiseido zu Hause. In Massen habe ich auch noch das limitierte p2 Multicolor Correction Powder „020 Neutralize & Conceal“ . Aus diesem Grund tut mir das auch gar nicht weh, es vorzeitig in den Müll zu schmeißen, weil es zerbrochen ist. Einzig und allein das MakeUp-Ei habe ich aus dieser Kategorie gleich wieder nachgekauft. Mir ist aber völlig egal von welcher Marke es war, da bin ich überhaupt gar nicht festgelegt.

Welche Produkte habt ihr in der letzten Zeit aufgebraucht?
Waren darunter auch Lieblingsprodukte, die ihr direkt wieder gekauft habt?

*PR-Samples: Diese Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Ich wünsche euch einen entspannten Tag!
Liebe Grüße,
eure Saskia-Katharina

Follow Me: YouTube | Facebook | Instagram | Bloglovin | Google+ | Twitter | Pinterest | Blog – Connect

12 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Wow – fünf Schaumbäder! Ich bade so selten, dass ein Schaumbad bei mir knapp drei Monate reicht. Ich bin halt eher ein Warmduscher 😉 Aufgebraucht habe ich aber viele Gesichtsmasken von Schaebens und Körpercremes.

  2. Wow ich bin ganz fasziniert, was du so alles verbraucht hast 🙂 ich brauche für ein Duschgel locker 2-3 Monate 😉 Shampoos halten auch ewig – wasche nur alle 5-6 Tage… Ich muss sagen, dass mich das Marshmallow Duschgel sehr neugierig macht. Hab eine Handcreme mit diesem Duft und liebe sie!
    Liebe Grüße
    Romi

  3. Obwohl ich wirklich gerne bade, habe ich noch nie geschafft mehr als 1 Bad zu verbrauchen. Aber so soll es ja sein! Das Einhorn Duschgel hatte ich auch … eigentlich für meine Kinder … aber dann habe ich es verwendet ;-).

    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

  4. Okay ich brauche alle paar Monate irgendetwas auf 😀 Die Badezusätze finde ich cool – bade eigentlich nie und habe das gerade erst für mich entdeckt- und niemals wieder ohne Duft oder Farbe!

    Liebe Grüße,
    Malin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.