Allgemein Fashion-Looks

{Outfit} Glam Rose for the Wedding

Die Hochzeitssaison naht, die ersten Einladungen sind eingetroffen und wir als Gast beschäftigen uns jetzt schon mit der Frage: Was ziehe ich zu so einer Feierlichkeit an? Das richtige Outfit als Gast auf einer Hochzeit ist gar nicht so einfach zu finden. Gerade für Frauen lässt der vorgeschriebene Dresscode aus traditionellen Regeln nicht viel Spielraum. Wie ich diese Herausforderung bei der Hochzeit einer Freundin gemeistert habe, möchte ich euch heute zeigen.

Outfit "Glam Rose for the Wedding": Kleid von Vero Moda, Strickjacke von My Hailys, Schuhe von Paul Green, Tasche von Giorgio Armani @Horizont-Blog, Saskia Katharina Most

Ouftit: Kleid von Vero Moda | Strickjacke von My Hailys |
Schuhe von Paul Green | Tasche von Giorgio Armani

Die gute Nachricht gleich vorweg: Der traditionelle und unausgesprochene Dresscode, der dem Gast einst ganz genau vorgeschrieben hat, was er zu der Hochzeit anzuziehen hat, wird von unserer Generation oft gar nicht mehr so eng gesehen. Vielmehr kommt es heutzutage eher auf das Brautpaar, den Stil der Hochzeit und sogar die Location an. Natürlich sind Weißtöne aller Art nach wie vor lediglich der Braut vorbehalten, das steht außer Frage. Das rote Kleid ist aber längst nicht mehr bloß für die Brautmutter vorgesehen und das kleine Schwarze muss auch nicht zwangsläufig zu Hause bleiben. Wichtig ist allerdings, dass man keine zu knalligen Farben wählt. Schließlich möchte man an so einem Tag nicht unangenehm auffallen. Pastelltöne eignen sich beispielsweise perfekt für eine Hochzeit. Aus diesem Grund habe ich ein zartes Apricot für mein Kleid gewählt. Der Ton gehört ohnehin zu den Farben, die in meinem Kleiderschrank dominieren, also bin ich meinem Stil treu geblieben.

Outfit "Glam Rose for the Wedding": Kleid von Vero Moda, Strickjacke von My Hailys, Schuhe von Paul Green, Tasche von Giorgio Armani @Horizont-Blog, Saskia Katharina Most

Das feminine Kleid hat ein Dekolleté, welches mit Spitze besetzt ist. Die Spitze hat eine leicht, transparente Vintage-Musterung. Damit diese gut zur Geltung kommt habe ich hier bewusst auf eine Halskette verzichtet. Auf einer Hochzeit sollte man ohnehin als Gast keinen allzu auffälligen Schmuck tragen. Was man hier auf den Bildern leider nicht sieht, ist, dass die Spitze auch den oberen Teil des Rückens verziert. Dieser ist sogar mit einer Knopfleiste besetzt. Da das Kleid aber keine Ärmel hat und das beispielsweise für eine kirchliche Hochzeit ein echtes No-Go ist, habe ich darüber eine feine Strickjacke gezogen. Möchtet ihr kein Jäckchen über euer Kleid ziehen, dann empfiehlt es sich darauf zu achten, dass zumindest die Oberarme bedeckt sind. Eine schöne Auswahl an Cocktailkleider findet ihr zum Beispiel bei JJ’s House. In meinem Fall hat die Strickjacke den Look aber enorm aufgewertet. Da das Kleid bis auf die Spitze am Dekolleté relativ schlicht gehalten ist, ist das Blumenmuster auf der Jacke ein dezenter Blickfang, der das Outfit etwas lebendiger werden lässt. Ebenso sorgt auch der elastischer Taillenbund sowohl für eine optische Auswertung, als auch für Bequemlichkeit. Letzteres sollte man an einem solchen Tag schließlich auch bedenken. So eine Hochzeit ist immerhin im besten Fall eine Feierlichkeit, die bis spät in die Nacht geht.

Outfit "Glam Rose for the Wedding": Kleid von Vero Moda, Strickjacke von My Hailys, Schuhe von Paul Green, Tasche von Giorgio Armani @Horizont-Blog, Saskia Katharina Most

Natürlich kann man auch ein Abendkleid als Gast auf einer Hochzeit anziehen. Man sollte nur aufpassen, dass man der Braut nicht die Show stiehlt, denn sonst könnte man unangenehm auffallen. Da Abendkleider aufgrund des Sitzens im Rollstuhl für mich zu lang sind, kam für mich diese Option gar nicht erst in Frage. Normalerweise sollte man zu einer Hochzeit als Frau auch eher High Heels anziehen. Hier muss ich aber einfach passen. Aufgrund dessen, dass ich mit meinen Füßen nicht in High Heels komme, besitze ich kein einziges Paar. Angesichts dieser Tatsache kann man mit mir wohl nachsichtig sein. Möchte man auch lieber Sneakers zum Kleid anziehen, sollte man zumindest darauf achten, dass die Schuhe sauber sind. Außerdem machen die Schnürsenkel viel aus. Ich habe daher bei meinen Schuhen darauf geachtet, dass die Schnürsenkel aus Satin sind. Das wertet den Schuh meiner Meinung nach optisch gleich etwas mehr auf.

Wie gefällt euch mein Look?

12 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Sehr schönes und festliches Outfit! Ich finde es gar nicht so einfach was passendes für eine Hochzeit zu finden, daher sind deine Tipps toll. Ich achte auch immer darauf, dass es auch bequem ist. Denn so eine Hochzeit geht ja meist sehr lange. Die Pastelltöne stehen dir übrigens sehr gut.

    Liebe Grüße,
    Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.