Allgemein

Hautpflege – 5 Tipps, die kaum erwähnt werden

Hautpflege - 5 Tipps, die kaum erwähnt werden @Horizont-Blog, Saskia Katharina Most
- Anzeige -

In Zeitschriften und auf Beautyblogs liest man meist nur über die allerbesten Cremes, die die Haut straffen oder mit Feuchtigkeit versorgen sollen. Dass man aber beispielsweise mit der richtigen Handhygiene Unreinheiten im Gesicht vorbeugen kann, wird dort oft nicht erwähnt. Vielleicht weil es einfach für selbstverständlich genommen wird. Wenn man aber nicht darüber spricht, können sich auch schnell Fehler in eine solche Routine einschleichen. Aus diesem Grund habe ich heute 5 Tipps für euch zusammengefasst, die für die Gesichtspflege genauso wichtig sind wie die passende Creme oder Reinigung.

Vor dem Schlafengehen abschminken

Es wird immer wieder gepredigt und trotzdem manchmal vergessen: Dass Abschminken vor dem Schlafen gehen.

Hautpflege - 5 Tipps, die kaum erwähnt werden @Horizont-Blog, Saskia Katharina Most

Ganz ehrlich, ich kann es absolut nachvollziehen, dass man nach einem anstrengenden Tag oder einer durchgefeierten Nacht nur noch ins Bett möchte. Mir geht es da manchmal nicht anders. Hier lohnt es sich aber wirklich konsequent zu bleiben und sich noch einmal aufzuraffen. Die Haut regeneriert sich schließlich über Nacht. Make Up und sogar die Luftverschmutzung oder einfach nur Staub stören diesen Prozess der Hautregenerierung massiv. Das kann zufolge haben, dass man am nächsten Morgen mit Unreinheiten, Rötungen und trockenen Stellen im Gesicht aufwacht. Geht man regelmäßig geschminkt ins Bett, begünstigt das sogar eine schnellere Hautalterung und kann Akne verursachen. Ganz zu schweigen von den getuschten Wimpern, die abbrechen oder sogar ausfallen können, wenn man sie vor dem Schlafengehen nicht von der ganzen Mascara befreit. Wenn man es so betrachtet, begeht man also eine der größten Beauty-Sünden überhaupt, wenn man sich vor dem Zubettgehen nicht abschminkt. Um es nach einer langen Partynacht nicht zu vergessen, stelle ich mir meine Gesichtsreinigung deshalb schon hin und lege alles zurecht, bevor ich mich auf den Weg mache. Für den absoluten Notfall habe ich Abschminktücher in meinem Nachttisch liegen, die ich glücklicherweise für so etwas noch nie gebraucht habe.

Vor der Gesichtspflege: Hände waschen!

Gründliches Händewaschen reduziert nicht nur die Ansteckung vor irgendwelchen Viren, sondern auch die Unreinheiten im Gesicht.

Hautpflege - 5 Tipps, die kaum erwähnt werden @Horizont-Blog, Saskia Katharina Most

Hat man sich die Hände nicht gewaschen und packt sich ins Gesicht, verteilt man die Bakterien logischerweise auf der Haut. Um einen unschönen Pickel auszulösen, bedarf es noch nicht einmal irgendwelche Viren. Ein bisschen Staub oder Schmutzpartikel reichen hierfür vollkommen aus. Sie setzen sich in die Poren, verstopfen diese und in zwei, drei Tagen kommt dann Heinz Günter, der was weiß ich wievielte Pickel zum Vorschein. Zwar ist das sicherlich kein Weltuntergang, aber es ist nicht schön anzusehen. Aus diesem Grund wascht die Hände, bevor ihr euch ins Gesicht fasst! Und wenn es im Gesicht noch so sehr juckt, versucht euch nicht zu kratzen! Mit absoluter Sicherheit wird das nicht jedem Pickel vorbeugen, aber die Gefahr ist dann einfach nicht mehr so groß.

Ein neues Handtuch nehmen

Ein Handtuch, welches seit einigen Stunden im Badezimmer hängt, kann ein echter Nährboden für Bakterien werden.

Hautpflege - 5 Tipps, die kaum erwähnt werden @Horizont-Blog, Saskia Katharina Most

Was sich auf so einem Handtuch alles tummeln kann, ist oft mit bloßen Augen gar nicht zu erkennen. Vielleicht sind es bloß Hautschuppen. Es können sich aber genauso gut ein paar Tröpfen Speichel oder sogar Spritzer aus der Toilette befinden. Aus diesem Grund nehmt lieber ein frisches Handtuch, um euer Gesicht abzutrocknen. Auch das beugt Unreinheiten vor. Ich nehme hierfür meist ein Gästehandtuch. Es sei denn, ich komme gerade aus der Dusche oder der Badewanne. Dann achte ich darauf das ich mir mit dem großen Handtuch zuerst das Gesicht abtrockne. Und wenn wir schon beim Abtrocknen sind: Rubbelt mit dem Handtuch ja nicht über euer Gesicht! Das irritiert die Haut bloß unnötig und kann unter Umständen sogar die Schutzbarriere zerstören. Besser ist es, wenn ihr euer Gesicht mit dem Handtuch sanft trocken tupft.

Auf die Hautbedürfnisse achten

Viel zu oft lassen wir uns von irgendwelchen Werbeversprechen verleiten, ohne dabei auf die Inhaltsstoffe zu achten.

Hautpflege - 5 Tipps, die kaum erwähnt werden @Horizont-Blog, Saskia Katharina Most

Manchmal braucht die Haut statt der straffenden Gesichtscreme nämlich einfach bloß Feuchtigkeit. Douglas hat hier wirklich einen tollen Hautpflege-Guide zusammengestellt, den ich euch für den Anfang ans Herz legen kann. Dort wird nicht nur erklärt, welche Wirkung die Trend-Inhaltsstoffe haben, sondern auch was die Symbole auf so einer Verpackung überhaupt bedeuten. Im Douglas Hautpflege-Guide erfährt man warum Vitamin E in keiner Hautpflege-Routine fehlen sollte und wie man diesen Inhaltsstoff in der teils unverständlichen INCI-Liste eigentlich erkennt. Es wird sogar erklärt, was sich hinter einigen der Abkürzungen in der Inhaltsstoffliste verbirgt. Sich das mal durchzulesen, lohnt sich also.

Augenmakeup-Entferner einwirken lassen

So toll das Augenmake-Up und die Mascara aussehen, so nervig ist auch das Abschminken.

Doch auch wenn die Versuchung sehr groß ist: Rubbelt euch nicht am Auge herum! Das könnte zufolge haben, dass die Wimpern abbrechen oder sogar ausfallen. Wenn euch dieser offensichtliche Grund aber noch nicht reicht, bedenkt, dass jede unnötige Hautreizung zu Falten führen kann und die empfindliche Augenpartie dafür ohnehin sehr anfällig ist. Besser ist es den Augenmake-Up Entferner kurz einwirken zu lassen. Hierfür legt man einfach ein mit Augenmake-Up Entferner getränktes Pad auf das geschlossene Auge und drückt es sanft an die Wimpern. Nach ungefähr einer halben Minute kann man mit dem Pad dann vorsichtig solange von oben nach unten streichen bis die Mascara restlos entfernt ist. Je nach Mascara muss man den Augenmake-Up Entferner auch noch ein paar Sekunden länger einwirken lassen. Damit ich nicht zu viel Augenmake-Up Entferner verbrauche, feuchte ich das Pad vorher übrigens etwas mit Wasser an.

Kennt ihr noch weitere Tipps zur Hautpflege?

14 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Danke für den schönen Artikel und die ausführlichen Tipps.
    Doch sollte es nicht eigentlich immer genau diese Routine sein, die normal ist? Mich wundert allerdings auch, dass es so recht wenig kommuniziert wird.

    Liebe Grüße, Katja

  2. Mein Tipp wäre noch: auch mit einer Reinigungsseife waschen, wenn man ungeschminkt war! Auch wenn man die Wimperntusche etc nicht abbekommen muss, ist trotzdem über den Tag bzw auch über die Nacht Schmutz auf die Haut gekommen. Außerdem denken viele Leute, wenn die Haut fettig ist lieber nicht eincremen, dabei ist das trotzdem so wichtig 🙂

  3. Mo sagt:

    Liebe Saskia,

    tatsächlich bin ich noch nie geschminkt schlafen gegangen. Egal wie k.o. ich gewesen bin, duschen und abschminken war und ist mir immer wichtig. Aber ich gebe zu, dass ich mir vor dem Abschminken oft gar nicht die Hände wasche. Irgendwie dumm, wenn ich so darüber nachdenke.
    Deine Tipps finde ich super.
    Am Wochenende bin ich oft ungeschminkt, reinige meine Haut aber abends dennoch, weil ich immer denke, dass sie den ganzen Tag ja auch Staub und Schmutz ausgesetzt worden ist.

    Liebe Grüße
    Mo

  4. Jana sagt:

    Meine Haut ist zur Zeit sehr gestresst! Ich weiß gar nicht warum, ich bin viel draußen an der frischen Luft, hab im Prinzip keinen Stress, weil auch kein Homeoffice. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass sie zur Zeit mehr Pflege braucht! Einige deiner TIpps wende ich schon an, aber mein Handtuch werde ich nun auch noch häufiger wechseln! Das war mir gar nicht so bewusst!

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.