Allgemein Reviews

Bepanthen Narben-Gel

Bepanthen Narben-Gel

Jeder kennt sie, aber kaum einer will sie haben: Narben sind die oft lebenslange Folgen einer Hautverletzung. Sie entstehen schnell durch Unachtsamkeit im Alltag, eine Operation oder gar Akne. Auch wenn es sich dabei im Idealfall um hellere und schmale Linien handelt, sind sie für die meisten von uns eher lästig. Um den Steuerungsfaktor deshalb so gering wie möglich zu halten, sollte man sie intensiv pflegen. Ich benutze dafür seit geraumer Zeit das Bepanthen Narben-Gel* und das möchte ich euch heute gerne vorstellen.

Bepanthen Narben-Gel

Das Bepanthen Narben-Gel ist sowohl für frische, als auch für ältere Narben von bis zu zwei Jahren geeignet. Man sollte aber auf gar keinen Fall vor dem Wundschluss mit der Behandlung anfangen, denn das Gel trägt lediglich zum Abbau der überschüssigen Kollagenfasern bei und fördert nicht die Wundheilung. Da ein Narbengewerbe nur begrenzt Feuchtigkeit speichern kann und sich gerade deshalb Kollagen bildet, beruht das Narben-Gel von Bepanthen hauptsächlich auf Silikonbasis. Dieses ist biologisch nicht abbaubar und legt sich daher wie ein Schutzmantel um die Haut. Dadurch, dass die Feuchtigkeit so nicht nach außen entweichen kann, bildet sich darunter eine sogenannte feuchte Kammer. Da diese Feuchtigkeit aber allein nicht ausreicht, ist das Bepanthen Narben-Gel außerdem mit Dexpanthenol angereichert. So wird zusätzliches Wasser in der Haut gebildet und das Feuchtigkeitsgleichgewicht optimiert.

Bepanthen Narben-Gel

Zudem verfügt das Bepanthen Narben-Gel über einen instigierten Massage-Roller am anderen Ende der Verpackung. Dieser soll vor dem Auftragen für die ausreichende Durchblutung sorgen. Das wiederum soll den Abbau von bereits vorhandenen, überschüssigen Kollagenfasern fördern. Bepanthen empfiehlt den Massage-Roller erst mit leichten Druck am Rand der Narbe entlang zu rollen und anschließend noch einmal quer über das Gewerbe zu streichen. Dieser Bewegungsablauf ähnelt dabei der Struktur eines Blattes. Da der Roller sich aber nicht dreht, ist es schwierig die Bewegung überhaupt nachzumachen. Zudem empfinde ich den Massage-Roller für größere Narben zu klein. Aus diesen Gründen habe ich hierfür stattdessen einen Igelball verwendet. Die Anwendung sollte  mindestens acht Wochen lang zwei Mal täglich für mehrer Minuten erfolgen.

Bepanthen Narben-Gel

Aufgrund der Silikonbasis war ich ziemlich skeptisch, ob ich das Bepanthen Narben-Gel überhaupt anwenden soll. Zumal die Silikone darin noch nicht einmal wasserlöslich sind. Das wiederum lässt sich aber zumindest darauf zurückführen, dass der Effekt sich nach der Behandlung nicht direkt wieder in Luft auflösen soll. Da Silikone allerdings im Allgemeinen als sehr verträglich gelten und bisher bloß meine Kopfhaut damit ein Problem hatte, beschloss ich das Narben-Gel von Bepanthen trotzdem auszuprobieren. Mein Versuchskaninchen, eine círca zehn Zentimeter große Narbe, die über die Jahre hinweg schon ein paar Mal auf- und wieder zusammengemacht wurde:

Bepanthen Narben-Gel

In den ersten vier bis ungefähr sechs Wochen bemerkte ich kaum einen Unterschied. Sie war lediglich weicher geworden und hatte mehr Farbe bekommen. Ich war nahe daran das Handtuch zuschmeißen, denn wenn es das jetzt gewesen sein sollte, dann fiel sie nun sogar noch mehr auf als zuvor. Da ich allerdings für euch ein abschließendes Ergebnis haben wollte, machte ich trotzdem weiter und wurde ganz plötzlich doch belohnt. Die Narbe war zwar durch die Durchblutung immer noch sehr rot, aber dafür auch ebener und nicht mehr ganz so erhaben. Optisch wirkt sie dadurch schmaler und feiner. Das ist mehr als ich mir ehrlich gesagt von so einem alten, vernarbten Gewerbe erhofft habe. Da ich nämlich schon etliche Cremes und auch ein sehr bekanntes Öl ausprobiert habe und die allesamt nichts gebracht haben, machte ich mir eigentlich keine allzu großen Hoffnungen. Lediglich die Rötung stört mich etwas. Im Grunde sollte ich aber froh über diese Durchblutung sein.

Bepanthen Narben-Gel

Obwohl ich das Bepanthen Narben-Gel schon lange nicht mehr verwende und stattdessen nur noch mit einer einfachen Bodylotion creme, sieht die Narbe noch exakt so aus wie direkt nach der Behandlung. Allerdings ist sie nicht mehr ganz so weich und geschmeidig. Dadurch, dass meine Narben schon etwas älter und das Gewerbe somit sehr vernarbt ist, kann ich mir daher gut vorstellen, dass man bei jüngeren Narben ein noch besseres Ergebnis erzielen kann.

Habt ihr eigene Erfahrungen mit dem Bepanthen Narben-Gel? 

*PR-Sample: Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Ich wünsche euch noch einen sonnigen Abend!

8 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Hallo Saskia, ich habe mich mal bitterbös‘ im Gesicht mit meinem Lockenstab verbrannt und mir aus diesem Anlass das Narbengel gekauft. Ich habe das Gel direkt nach Wundverschluss verwendet, zunächst ohne den Massage-Roller und nach etwa einem Monat mit dem Roller. Die etwa 7cm lange Verbrennung (2.Grades) ist nun zum Glück nur noch zu sehen, wenn man weiß, nach was man sucht. Ich bin deswegen auch seeehr zufrieden mit dem Gel, auch wenn ich nicht weiß, wie das Ergebnis ohne das Gel geworden wäre.
    Ganz liebe Grüße!

  2. Ich stehe diesen Narbengels eher immer sehr skeptisch gegenüber, ich habe schon unzählige ausprobiert aber geholfen hat kaum eine. Seit einiger Zeit benutze ich nun eine verschreibungspflichte Narbencreme aus der Apotheke, die ist zwar unglaublich teuer, hilft aber wunderbar! 🙂

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

  3. Das hört sich ja echt ganz gut an. Das werde ich definitiv mal im Hinterkopf behalten. Ich mag die Bepanthen Produkte sowieso sehr gern, die Lippencreme kann ich nur empfehlen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.