Allgemein Rezepte

{Anzeige} Rezept für alkoholfreien Schoko-Karamell-Likör

Rezept Schoko-Karamell-Likör in einer gravierten Flasche von Personello
– Anzeige –

Lebkuchen und Spekulatius in den Geschäften kündigen es bereits an: Weihnachten, das Fest der Leckerbissen und Naschereien naht. Warum dann also nicht mal einen selbst gemachten Likör in der Vorweihnachtszeit verschenken? Das ist doch wesentlich einfallsreicher als die klassische Pralinenschachtel oder der obligatorische Blumenstrauß. Origineller und vor allem persönlicher wird ein solches Geschenk mit einer individuell gravierten Flasche. Zunächst verrate ich euch aber erst einmal Mamas Rezept für einen Schoko-Karamell-Likör, den man sowohl mit als auch ohne Alkohol zubereiten kann.

Rezept Schoko-Karamell-Likör in einer gravierten Flasche von Personello

Zutaten für Mamas Schoko-Karamell-Likör:

  • 15 Stück Toffifee
  • 10 Stück Muh-Muh Karamell Bonbons
  • 200 ml Sahne
  • 150 ml Milch
  • Ein paar Tropfen Bittermandelaroma

Erwachsene können anstelle des Bittermandelaromas auch Rum oder Amaretto dazugeben. So wird aus dem Schoko-Karamell-Likör allerdings ein alkoholhaltiges Getränk , welches für Kinder natürlich nicht geeignet ist.

Rezept Schoko-Karamell-Likör in einer gravierten Flasche von Personello

So wird Mamas Schoko-Karamell-Likör gemacht:

1.)  Die Toffifee zermahlen. Dafür ist es wichtig, dass die Toffifee bereits am Vortag in die Gefriertruhe gelegt werden. So gelingt das Zermahlen bei der Zubereitung besser.

2.) Sowohl die Sahne als auch die Milch und die Muh-Muh Karamell Bonbons in einen Topf geben und das Ganze vorsichtig im Wasserbad erhitzen.

3.) Sobald sich die Muh-Muh Karamell Bonbons aufgelöst haben, können die gemahlenen Toffifee langsam untergerührt werden.

4.) Anschließend nach Geschmack und Vollendung des 18. Lebensjahres entweder mit ein paar Tropfen Bittermandelaroma oder Amaretto abschmecken.

5.) Zum Schluss den Schoko-Karamell-Likör durch ein Sieb laufen lassen.

Im Prinzip ist Mamas Schoko-Karamell-Likör dann schon trinkfertig. Möchte man ihn aber verschenken und dazu in eine Flasche füllen, sollte man ihn natürlich erst richtig abkühlen lassen.

Leckeres originell verpackt

Natürlich sollte so ein Schoko-Karamell-Likör zügig verzehrt werden. Das heißt aber auch, dass der Beschenkte nicht allzulange etwas davon hat. Circa 300 Milliliter sind schließlich schnell getrunken – Erst recht, wenn man den Schoko-Karamell-Likör ohne Alkohol macht und ihn mit mehren Freunden zusammen trinkt. Um mit dem Likör auch ein bleibendes Geschenk zu verschenken, eignet sich daher eine Flasche mit Gravur perfekt. Meine Flasche habe ich  beispielsweise bei Personello bestellt. Dort sind bereits zahlreiche Vorlagen für verschiedene Anlässe vorhanden, bei denen man dann bloß noch den Namen und gegebenenfalls das Datum hinzufügen muss. Mit wenigen Klicks und ohne Stunden vor dem Computer zu verzweifeln, ist die Flasche mit Gravur durch das einfache System von Personello schnell bestellt.

Das Gute ist, dass man sich durch die Gravur auf der Flasche, die Glückwunschkarte, die ohnehin früher oder später im Müll landen würde, sparen kann. Man lässt die Wünsche einfach auf die Flasche gravieren. Möchte man nicht auf die Karte verzichten, weil man darin ein Geldgeschenk platzieren möchte, kann man die Geldscheine ebenso gut an eine hübsche Schleife binden oder aber – so wie es getan habe, die Geldscheine in einem kleinen Säckchen verstauen – welches man anschließend um den Hals der Flasche bindet.

Rezept Schoko-Karamell-Likör in einer gravierten Flasche von Personello

Flasche mit Gravur als Blumenvase

Das Besondere, warum ich gerade eine Flasche mit Gravur zum Verschenken wählen würde, ist, dass man diese, sobald man den Schoko-Karamell-Likör getrunken hat versteht sich, als Blumenvase verwenden kann. Gut, ich gebe zu – Eine normale Flasche ohne Aufdruck kann man genauso als Blumenvase verwenden. Die Flasche mit Gravur wirkt in der Dekoration aber nicht so lieblos dahingestellt, sondern stylisch. Zumal die Flasche mit Gravur von Personello sozusagen ein Unikat ist, welches man sich mit Sicherheit nicht einfach selbst kauft. Anders als eine normale, durchsichtige Flasche, die anschließend bloß im Kellerregal verstauben würde, hat man so außerdem jedes Jahr aufs Neue einen Gruß von einem lieben Menschen, welchen man hübsch in der Wohnung dekorieren kann.

Wie gefällt euch die Idee?

24 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Milli sagt:

    Oh wie lecker das klingt! Ich liebe solche Getränke im Winter und finde sie auch ohne Alkohol total lecker. Könnte mir den Likör zum Beispiel total gut als Dessert vorstellen oder zum nachmittags Kaffee statt einem Stück Kuchen.

    Liebe Grüße, Milli

  2. Billchen sagt:

    Das klingt super lecker und ich muss mir das Rezept auf jeden Fall merken. Ich glaube ich würde es mal mit Amaretto ausprobieren, aber die alkoholfreie Variante versuche ich auch mal.

    Liebe Grüße
    Sybille

  3. Linni sagt:

    Hallöchen,
    das ist ja mal eine super Geschenkidee! Ich finde, dass man sowas immer gut machen kann! Man steckt Liebe hinein und der andere freut sich dann umso mehr! Danke für das Rezept!

    Liebst Linni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.