Allgemein

Pink Box Januar 2017

Pink Box Januar 2017

Spiel, Spaß und Spannung – Was das Überraschungsei für die Kinder ist, sind die Beautyboxen normalerweise für uns Frauen. Was ist aber, wenn die Box, die uns monatlich erreicht, nicht mehr überraschen kann? Wenn man die Beautybox schon so lange bekommt, dass man die Produkte mittlerweile vielleicht sogar doppelt zu Hause hat? Diese Frage habe ich mir gestellt, als die Pink Box Januar 2017* bei mir eintraf und mir fünf altbekannte Beautyprodukte mitgebracht hat. Ob ich damit zufrieden war und welche Entscheidung ich für mich getroffen habe, erfahrt ihr jetzt in meinem Unboxing über die Pink Box New Year.

Perlweiss – Schönheitsweiss (3,59€ / 50 ml):
Mit einzigartigem Pearl Powder der asiatischen Süßwasser-Perle sorgt Perlweiss Schönheitsweiss – zuverlässig und schonend – in 10 Tagen für eine Stufe weißere Zähne und strahlenden Glanz. Mit Fluorid für gestärkten Zahnschmelz und Karies-Schutz.

Pink Box Januar 2017

Eine Zahncreme. Sie ist zwar nichts Außergewöhnliches, aber jeder braucht sie. Es sei denn man hat von dem lieben Gott schon zwei Mal die Zähne geschenkt bekommen und musste sie nun bezahlen. Da ich allerdings nicht davon ausgehen, dass das die Alterszielgruppe der Pink Box ist, wird jeder, der diese Box bekommen hat, wohl auch Verwendung für die Zahncreme Schönheitsweiss von Perlweiss haben. Aus dieser Sicht gesehen, ist es auch vollkommen in Ordnung, dass sich das Produkt in der Box befindet. Natürlich ist es kein Highlight, aber immer hin etwas, mit dem man auf jeden Fall etwas anfangen kann und kein unnützes Ding, was im Endeffekt nur Keller herumsteht,

Sebamed – Pflege-Dusche mit Mandelmilch & Honig (3,49 € / 250 ml):
Winterliches Wohlfühlerlebnis für geschmeidige Haut! Die Sebamed Pflege-Dusche mit Mandelmilch & Honig reinigt die Haut sanft und verwöhnt mit zartem Duft die Sinne. Der pH-Wert 5,5 unterstützt den Hautschutzmantel und die Feuchtigkeitsbalance der Haut – vor allem im Winter.

Pink Box Januar 2017

Mit dem Duschgel wird es auch nicht wirklich besser. Ich als bekennender Eincreme-Muffel bin aber schon einmal froh, dass es keine Bodylotion ist. Es hätte also schlimmer kommen können. Außerdem kann man Duschgel immer gebrauchen man wäscht sich schließlich tagtäglich. Und auch wenn ich ein Eincreme-Muffel bin, bin ich zumindest ein Duschgel-Monster. Das macht es zwar nicht unbedingt besser, zeigt aber, dass ich eine kleine Obsession zu Duschgelen habe. Ich kaufe gerne Duschgel, besonders wenn sie gut riechen. Aufgrund des Duftes hätte ich mir wahrscheinlich auch diese Pflege-Dusche von Sebamed gekauft. Ich mag jeden Duft, der etwas mit Mandeln zu tun hat.

Santaverde – Aloe Vera Gel Pur (8,90 € / 50 ml):
Das intensive feuchtigkeitsspendende Aloe Vera Gel Pur unterstützt die natürliche Regeneration der Haut. Besonders wohltuend und kühlend nach dem Sonnenbad, bei strapazierter Haut, Insektenstichen und Hautreizungen.

Pink Box Januar 2017

Bei einer normalen Körperpflege würde mein innerer Eincreme-Muffel nun aufschreien. Da diese aber zu 90 % aus Aloe Vera sein soll, freue ich mich ausnahmsweise darüber. Aloe Vera ist vielseitig einsetzbar. Es hilft beispielsweise bei geschädigter Haut, beugt Entzündungen vor und lindert sogar Juckreiz. Zudem spendet es Feuchtigkeit. Ich finde so ein Multitalent gehört in jeden Haushalt. Da das Aloe Vera Gel pur von Santaverde hoffentlich nicht so oft zum Einsatz kommen wird, finde ich es sogar gut, dass es sich dabei bloß um eine limitierte Reisegröße handelt. Das Produkt ist definitiv mein Highlight aus der Pink Box Januar 2017.

Method – Pflanzenbasierte Handseife Pink Grapefruit (2,99 € / 354 ml):
Es ist vier Uhr nachmittags. Kannst Du Dich noch daran erinnern, wo Deine Hände überall waren? Nein? Dann solltest Du Sue schleunigst waschen. Am besten mit einer der himmlischen duftenden, pflanzenbasierten Handseife. Und dann ein sauberes High-five mit duften Händen!

Pink Box Januar 2017

Ja, das kann ich. Ich kann mich sogar noch daran erinnern, wann ich zuletzt meine Hände gewaschen habe. Darin bin ich nämlich sehr penibel und wasche mir lieber einmal zu viel, als zu wenig die Hände. Aus diesem Grund findet diese Handseife von Method mit Sicherheit Verwendung. Da ich allerdings erst in der Pink Box September 2016 die gleiche Seife in einer anderen Duftrichtung hatte, bin ich trotzdem nicht gerade begeistert darüber. Der Duft Pink Grapefruit gefällt mir aber zumindest wesentlich besser als der Letzte.

Alessandro – Nagellack (4,99 € / 5 ml):
Der Nagellack mit stilvollen Akzenten: Die von Profis empfohlenen alessandro Nagellacke lassen keine Wünsche offen. Neben hoher Deckkraft überzeugen sie durch lange Haltbarkeit und kurze Trockenzeit. Der speziell designte Quick brush-Pinsel garantiert ein einfaches und schnelles Auftragen. Die alessandro Nagellacke sind nur 5-free, sondern sogar 7-free* und dazu noch vegan**.
(*7-free: Verzicht auf schädliche Inhaltsstoffe, d. h. ohne Parabene, Formaldehyd, Dibutylphthalat (DBP), Xylol, Camper, Formaldehydharz und Tolual. **vegan: Ganz ohne tierische Produkte und Tierversuche.)

Pink Box Januar 2017

Last but not least: Mein Flop aus der dieser Pink Box. Man kann mir mit Nagellack ohnehin nur wenig Freude machen. Wenn es aber unbedingt ein Nagellack sein muss, dann doch Bitteschön in einer Farbe, die ich trage und die zu mir passt. Ein Nude oder ein Rosé, meinetwegen auch noch ein Schwarz oder Orange, wären toll gewesen, aber doch bitte kein Marineblau. Da die Farben der Nagellacke allerdings wahllos hineingetan werden und es tatsächlich auch schlichtere Nuancen gab, hatte ich wohl einfach Pech. Was ich jedoch an diesem Nagellack trotzdem gut finde ist, dass er frei von schädlichen Inhaltsstoffen ist.

Pink Box Januar 2017

Gewiss ist diese Pink Box nicht die beste Ausgabe. Ich habe für mich aber entschieden, dass ich die Messlatte nicht mehr ganz so hoch ansetze und mich auch über die kleinen Dinge in der Pink Box freuen werde. Natürlich gelingt das nicht, wenn man mit den Produkten gar nichts anfangen kann, aber so lange, wie zumindest nützliche Dinge darin enthalten sind, die jeder im Alltag ohnehin braucht, sollte das kein allzu großes Problem sein.

Was sagt ihr zu dem Inhalt meiner Pink Box Januar 2017? 

*PR-Sample

Ich wünsche euch noch einen schönen Samstagabend!

7 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Dieses Mal muss ich leider sagen, dass mich die Box auch nicht wirklich angesprochen hätte. Es ist jetzt einfach kein Produkt dabei, worüber ich mich wirklich gefreut hätte. Als ich früher die Pink Box mal abonniert hatte, ist mir auch schon aufgefallen, dass die Produkte wie Nagellack oder Lippenstift oft eine sehr gewöhnungsbedüftige Farben hatten.

    Liebe Grüße,
    Jana

  2. Wirklich tolle Produkte, die in der Box enthalten waren, von SebaMed benutze ich schon seit Jahren die Fußcreme und liebe sie und PearlWeiss ist nach wie vor die beste „weißende“ Zahncreme wie ich finde. Tolle Produktreview, vielen Dank dafür. Ich wünsche dir ein ganz fabelhaftes Wochenende, alles Liebe und allerliebste Grüße, x S.Mirli

  3. Ein sehr schöner Bericht.
    Mich hätten diese Produkte nicht vom Hocker gehauen. Außer das Sebamed – Pflege-Dusche. Da ich schon seit Jahren Produkte von denen benutze. Aber auch dieses nicht neu für mich gewesen wäre.
    Alles in allem finde ich die Pinkbox nicht mehr so gut wie am Anfang leider :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.