Allgemein Reviews Swatches

Urban Decay – Naked Heat Palette

Urban Decay - Naked Heat Palette Review Horizont-Blog Saskia Katharina Most

Im Sommer letzten Jahres sorgte Urban Decay mit brandheißen News für viel Wirbel im Netz – Inspiriert durch die Trendfarben des Red Carpet, verfolgte die neue Urban Decay Naked Heat Palette ein etwas anderes Farbschema: Rötliche Töne wie Kupfer oder gar Orange treffen auf sanft schimmerndes Nude, welches seit je her zur Naked Palette gehört. Warum es sich dabei meines Erachtens um die beste Naked Palette überhaupt handelt, möchte ich euch heute in einer kompletten Review über die Urban Decay Naked Heat verraten.

Urban Decay - Naked Heat Palette Review Horizont-Blog Saskia Katharina Most

Die Verpackung – Aus Erfahrung immer mehr Liebe zum Detail

Im Grunde beginnt die Erfolgsgeschichte der Urban Decay Naked Paletten mit einer schlichten Umverpackung, die mit Samt überzogen ist. Wohl weil sich das Samt sehr schnell unschön abnutzte, wählte man für die nachfolgenden Paletten eine Metallbox. Von da an steckte Urban Decay immer mehr Liebe zum Detail in die Naked Paletten, die längst Kultstatus haben. So ist es nicht verwunderlich, dass die Urban Decay Naked Heat Palette das bisher aufwendigste Design zu haben scheint. Allein die Umverpackung der Urban Decay Naked Heat Palette verbirgt Details, die auf den ersten Blick gar nicht zu erkennen sind. Wenn man die Urban Decay Naked Heat Palette beispielsweise aus dem Pappkarton heraus nimmt, kommt auf dem Boden der Verpackung ein Bild von Streichhölzern zum Vorschein. Dreht man die Packung dann um, um sich die Unterseite anzusehen, wird man Rosen sehen, die gerade in Flammen aufgehen. Das äußerliche Erscheinungsbild lässt also schon auf das Farbschema der Urban Decay Naked Heat Palette schließen. Einzig, dass sich jener Pappkarton heraus schieben lässt, ist etwas ungeschickt gewählt. Wenn man beim Transport der neuen Naked Palette von Urban Decay nicht aufpasst, kann es dadurch passieren, dass die Palette aus der Umverpackung herausrutscht. Die Urban Decay Naked Heat selbst scheint zwar eine ziemlich robuste Verpackung zu haben, aber ich bezweifele trotzdem, dass die Lidschatten dort drinnen jedem Fall standhalten können. Ein Kratzer, auf der durchsichtigen Scheibe, mit deren Hilfe auf dem Deckel der Urban Decay Naked Heat Palette eine 3D-Optik entsteht, wäre da noch das geringere Übel.

Urban Decay - Naked Heat Palette Review Horizont-Blog Saskia Katharina Most

Farben, die Feuer und Flamme sind

Insgesamt zwölf Lidschatten beinhaltet die Urban Decay Naked Heat Palette. Die Farbpalette reicht von schimmerndes Elfenbein über helle Brauntöne bis hin zu eben jenen rötlichen Nuancen, die die Urban Decay Naked Heat Palette ausmacht. Es geht los mit ein paar einfachen Basic-Farben zum Grundieren und Highlighten und endet mit dunklen Tönen, die sich prima zum Schattieren der Lidfalte eignen. Darunter sind sowohl matte, als auch leicht und stark schimmernde Lidschatten, die meines Erachten allesamt sehr gut pigmentiert sind. Damit ihr selbst einen besseren Eindruck von den Lidschatten bekommt, möchte ich euch die einzelnen Farben aus meiner Sicht gerne noch beschreiben.

  • Ounce: Leicht schimmerndes Elfenbein oder mit anderen Worten heller Cremeton mit einem dezenten Schimmer.
  • Chaser: Ganz helles Nude in Matt. Hat man einen so blaßen Teint wie ich, kommt es schon fast dem Hautton gleich
  • Sauced: Helles, mattes Braun mit einem leichten Hang zu Orange
  • Low Blow: Helles Braun in Matt, ähnlich wie Sauced, nur etwas dunkler
  • Lumbre: Orangefarbenes Gold mit Schimmerpartikeln
  • He Devil: Mattes, rötliches Braun
  • Dirty Talk: Metallisch schimmerndes Rostrot in Richtung Kupfer
  • Scorched: Ebenfalls metallisch schimmernd in dunklem Schokobraun mit rötlichem und leicht goldenem Unterton
  • Cayenne: dunkle, matte Mischung aus Braun und Rot, auch Terrakotta genannt
  • En Fuego: Mattes Schokobraun mit leichtem Hang zu Rot
  • Ashes: Mattes Burgunderrot
  • Ember: Burgunderrot mit gold, rötlichem Schimmer

Urban Decay - Naked Heat Palette Review Horizont-Blog Saskia Katharina Most

Urban Decay ist der Naked Palette trotzdem treu geblieben

Auf vielen Blogs liest man, dass Urban Decay die Naked Heat Palette viel zu spät auf den Markt gebracht hat. Roter, kupferfarbener oder gar oranger Lidschatten war das ganze letzte Jahr über Trend. Zahlreiche Marken sprangen bereits auf den Zug und der Markt an rötlichen Lidschatten scheint längst gesättigt. Andererseits schrecken manche genau diese rötlichen Töne ab. Roter Lidschatten ist für viele nicht gerade alltagstauglich. Die Naked Paletten von Urban Decay sind aber vor allem deshalb so beliebt. Vielleicht sorgte die Urban Decay Naked Heat Palette aus diesem Grund im Vorfeld für viel Wirbel im Netz. Meines Erachtens ist Urban Decay sich aber treu geblieben. Ja, die Naked Heat Palette ist von Rot geprägt. Es ist aber kein Lidschatten dabei, der aus dem Rahmen fällt. Die Grundtöne hat Urban Decay auch bei der Naked Heat Palette natürlich gehalten. Damit bleibt die Urban Decay Naked Heat Palette nach dem ganzen Hype um roten Lidschatten immer noch ein Trendsetter.

Urban Decay - Naked Heat Palette Review Horizont-Blog Saskia Katharina Most

So vielseitig wie keine andere
Naked Palette

In jeder Naked Palette von Urban Decay sind sowohl matte als auch schimmernde Lidschatten enthalten. Mit Ausnahme der Basic Paletten, nehmen schimmernde Lidschatten in den vorherigen Naked Paletten jedoch überhand. In der Urban Decay Naked Heat Palette ist es glücklicherweise genau umgedreht – Lediglich vier der zwölf Lidschatten haben Schimmerpartikel. Der Rest ist matt. Aus diesem Grund ist die Naked Heat Palette meiner Ansicht nach derzeit die beste Urban Decay Naked Palette, denn schimmernde Lidschatten setzen zwar schöne Akzente, machen allein aber kein ganzes Augenmake-Up.

Seid ihr auch Feuer und Flamme für die
Urban Decay Naked Heat Palette?

24 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Ich bin total verliebt in diese Palette. Allerdings sind ein Großteil der Farben nicht unbedingt alltagstauglich. Von daher ist sie nur meine 2. liebste Palette von Urban Decay. Aber was die Zusammenstellung der Farben und die Qualität angeht ist die Palette einfach top.

    Liebe Grüße, Milli

  2. Auf diese Palette habe ich auch schon ein Auge geworfen. Ich liebe die Farben, die man so schön kombinieren kann. Sehr schöne Vorstellung und tolle Bilder.
    PS: Ich finde die Farben auch sehr gut alltagstauglich 😉

  3. Die Farben sind wirklich wunderschön und ich finde es auch gut das viele matte Nuancen dabei sind. Ich habe schon lange mit der Palette geliebäugelt, aber ich habe auch schon einige sehr ähnliche Töne.

    Liebe Grüße
    Sybille

  4. Bisher konnte ich mich irgendwie nie dazu druchringen, so viel Geld für eine Lidschattenpalette auszugeben, die ich dann vermutlich doch echt wenig verwende. Obwohl die Farben echt schön sind – eine schöne Review 🙂

    Liebe Grüße,
    Alex

  5. Bis jetzt bin ich den Naked Paletten gegenüber standhaft geblieben, auch wenn ich sie immer sehr schön finde. Diese ist nicht so ganz mein Fall, aber auch nur, weil es alles warme Farben sind und ich nur kalte trage. Ansonsten wäre sie wieder genau meins 🙂

    Liebe Grüße
    Fio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.