Allgemein Reviews

„SOS Produkte“ – Neue Retter für meine Haut von La mer?

Hallo meine Lieben! =)

Bereits im Januar stellte ich euch meine „Haut-Retter“ aus dem Hause Clinique und Biotherm vor… Aber wie das immer bei Beautybloggerinnen so ist: Wir wollen immer wissen, ob es da nicht doch noch etwas Besseres gibt. Durch diese Neugier lernte ich einige Produkte von La mer kennen. Doch ob die jetzt wirklich besser sind? Das möchte ich euch nun sagen 🙂

La mer MED Meersalzcreme, Beruhigende Maske und Couperose Konzentrat

La mer ist eine Naturkosmetikmarke, die sich dem Meer verschrieben hat. Die Marke macht sich den Meeresschlick aus der Nordsee zu Gute und gewinnt daraus ein Extrakt, welches alle wesentlichen Wirksubstanzen enthält. So spendet er Feuchtigkeit, bewahrt diese und verhindert so den Wasserverlust der Haut. Dadurch wird die Hautelastizität verbessert. Zudem aktiviert er die hauteigenen Funktionen und versorgt die Haut zusätzlich mit Mineralstoffen und Spurenelementen. Aber nicht nur die guten Sachen hat der Extrakt vom Meeresschlick mit auf den Weg bekommen, sondern auch der Geruch. Wie alle anderen Naturkosmetikmarken ist La mer nämlich frei von Parfum und anderen chemischen Dingen, also kommt der Duft des Meeres durch einige Produkte hindurch… Wer schon einmal an der Nordsee war, der weiß, dass dieser nicht immer angenehm ist. Da die Inhaltsstoffe des Meeresschlick-Extraktes aber in kürzester Zeit ihre Wirkung zeigen, merkt man schnell warum es sich lohnt das stinkende Zeug ins Gesicht zu schmieren.

La mer MED Couperose Konzentrat

Ich fange mit dem Couperose Konzentrat an, weil es für mich am essenziellsten ist. Wie vielleicht einige von euch schon wissen, habe ich eine sehr trockene Haut, die dadurch zu Rötungen neigt. Gerade die Nase ist sozusagen meine Problem-Zone, denn dort macht sich die Trockenheit und somit auch die Rötungen besonders bemerkbar. Dank des Konzentrats habe ich aber jetzt zumindest meine Rudolf-Nase im Griff und das sogar ziemlich schnell… Wenn ich es aufgetragen habe, geht die Rötung schon nach halben Stunde merkbar zurück – Also bei diesem Produkt kann ich die sofortige Wirkung durchaus bestätigen. Da über 30 € für 15 ml aber nicht wirklich günstig sind, benutze ich es nur bei Bedarf. Wenn meine Haut nicht gerade am verdursten ist, halten sich die Rötungen ja auch in Grenzen. Kommt das Konzentrat dann mal zum Einsatz, trage ich es nach der Reinigung an Stelle eines Gesichtswasser auf und creme mir mein Gesicht nach einer kurzen Einwirkzeit mit der „Ibuki“ – Creme von Shiseido ein.
La mer MED Beruhigende Maske Wenn ich gleich Beides weg haben will, also die Trockenheit und die Rötungen, benutze ich nach dem Konzentrat an Stelle der Gesichtscreme lieber die beruhigende Maske. Sie spendet Feuchtigkeit und sorgt dafür, dass die Haut diese abspeichert. Das ist zumindest mein Eindruck, denn auch wenn meine Haut danach nicht so prall ist wie bei der „Moisture Surge Overnight“ – Maske von Clinique, fühlt sie sich auch noch 1-2 Tage danach gut versorgt an. Spannungen und Juckreiz werden durch die Feuchtigkeit natürlich gemindert. Außerdem nimmt die beruhigende Maske von La mer auch etwas die Rötungen, aber da meine Rötungen sehr mit dem Feuchtigkeitszustand meiner Haut zu tun haben, wundert mich das eigentlich nicht. Allerdings gehen sie nicht ganz so gut weg, wie mit dem Couperose Konzentrat.

La mer MED Meersalzcreme

Sollte die Maske wirklich mal versagen, kommt das Allroundtalent von La mer zum Einsatz: Die Meersalzcreme. Man kann sie wirklich vielseitig einsetzen. Ich nutze sie nicht nur über Nacht, um meine trockene Nase in den Griff zu bekommen, sondern zum Beispiel auch auf den Lippen. Über dem Auge, als meine Haut dort so schuppig war, habe ich sie aber auch verwendet oder am Ellbogen. Aufpassen sollte man nur, wenn die Stelle schon offen ist, denn dann könnte es passieren, dass die Creme durch das darin enthaltende Meersalz brennt. Da sie wirklich sehr reichhaltig ist, würde ich sie im Gesicht aber nicht tagsüber verwendet, weil man sonst glänzt wie eine Speckschwarte. Sie macht raue Stellen dafür im Handumdrehen wieder weich und geschmeidig.

Ich würde nicht unbedingt sagen, dass die Produkte von La mer meine alten „SOS – Produkte“ abgelöst haben, denn die Masken von La mer und Clinique wirken zum Beispiel auf meine Haut total unterschiedlich… Aber sie ergänzen meine bisherige Pflegeroutine optimal und deshalb möchte ich sie erst einmal nicht mehr missen.

Habt ihr auch ein „SOS-Produkt“, auf das eure Haut besonders gut anspricht?
Ich wünsche euch noch einen schönen Abend! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.