Allgemein

Meine liebsten Schmuckstücke und deren Aufbewahrung

Hey ihr Lieben! =)

Vielleicht ist euch schon aufgefallen, dass ich nicht so die Schmuckträgerin bin… Ich habe ein paar ausgewählte Sachen, an denen ich sehr hänge, aber selbst die trage ich eigentlich noch zu wenig. Die Tage, an denen ich mal eine Uhr oder gar ein Armband trage, kann man an einer Hand abzählen und der Grund dafür ist einfach: Es nervt mich irgendwie.
Noch viel mehr stört mich allerdings, dass es mich überhaupt so nerven kann, denn Schmuck ist schön! Mit ihm machen manche Outfits noch viel mehr her und es ist ja wirklich nicht so, dass er mich überhaupt nicht interessiert… Ganz im Gegenteil. Ich schaue sehr gerne nach neuen Schmuckstücken für meine Sammlung und damit diese in Zukunft mehr ausgetragen werden, war ich schon lange auf der Suche nach einem Schmuckkästchen, welches hübsch genug ist, um es sich offen hinzustellen. So hat man den Schmuck quasi immer vor Augen und zieht ihn dann (hoffentlich!) auch mehr an, denn eigentlich möchte ich meinen Schmuck ja gerne tragen – Nun habe ich endlich ein solches Schmuckkästchen gefunden und nehme dies zum Anlass euch meine liebsten Schmuckstücke zu zeigen 🙂

Das Schmuckkästchen habe ich in einem Modehaus mit einer kleinen Wohnabteilung, bei uns in der Gegend, gefunden – Leider steht die Marke nicht drauf und da es dieses Modehaus auch nur bei uns gibt, dürfte euch das auch nicht groß weiterbringen 🙁
Es ist ein ganz einfaches Schmuckkästchen mit einer Steckleiste für Ringe und einem Raum, um kleine Schmuckschatullen (die man beim Kauf eines Schmuckstück bekommt ^^) hineinzustellen… Es ist nicht groß, aber für ausgewählte Sachen reicht es alle mal 🙂 Was mir besonders gut gefällt, ist der Spiegel im Deckel, denn ich habe ansonsten keinen in meinem Zimmer.

Wie ihr seht, habe ich fast nur Ketten von Thomas Sabo und das liegt daran, dass ich eine kleine Schwäche für Charms habe… Angefangen hat alles mit dem Chucks, den ich mal von meiner Schwester bekommen habe. Weiter ging es dann mit dem „S“ und der Feder, die mir meine Eltern geschenkt haben und irgendwann habe ich beschlossen mir in jedem Urlaub ein neuer Charm zu kaufen. So kam dann der Notenschlüssel hinzu, als ich mit meiner Schwester in Oberhausen bei dem Wicked-Musical war und als wir mit der Familie in Büsum Urlaub gemacht haben, der Charm mit dem rosa Herz, der Blume und dem Friedenszeichen. Zuletzt reiht sich schließlich die Sonne mit einem neuen Charm-Carrier in meine Sammlung von Thamas Sabo ein.

In Büsum bekam ich von meiner Schwester auch diese wunderschöne Erdbeere – Leider weiß ich nicht, von welcher Marke diese ist.

Zu meinem goldrosé Ring mit den Zirkonia-Steinchen von Esprit kaufte ich mir noch einen zweiten Ring, damit mir dieser nicht vom Finger rutscht… Von welcher Marke der Zweite weiß ich allerdings nicht und genauso wenige, woher die goldrosé-silbernen Ohrstecker sind.

Die Sternchen-Ohrstecker habe ich mir vor ewigen Zeiten mal selbst gekauft und die Ohrstecker mit den Zirkonia-Steinchen haben mir meine Eltern zum Geburtstag geschenkt. Beide, so wie die Ohrringe von meiner Firmpatin, die vorne dran am Ast hängen, sind von Esprit.

Den Engelsrufer habe ich von meiner Schwester und deren Familie letztes Jahr zu Weihnachten bekommen, aber den werden einige schon aus meinem Outfit-Post an Heilig Abend kennen… Wem Engelsrufer noch gar nichts sagt, der sollte sich diesen besagten Post vielleicht nochmal ansehen (*klick hier*) 🙂
Der Engel auf der Perle, welcher mir mein Patenkind geschenkt hat, ist übrigens auch von Engelsrufer.

Auch die Kette mit der Feder dürfte auch aus einem Outfit-Post bekannt sein, denn ich habe sie euch dort bereits im Detail gezeigt – Sie ist von Angels Welcome by Kabuki Country und ebenso ein Geschenk von meiner Schwester gewesen.

Haben eure Schätze auch einen schönen Platz? 
Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und kommt gut in die neue Woche! 🙂

4 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Süßes Kästchen 😉 Ich habe meinen Schmuck überall, hatte meine Ketten mal eine ganze Weile an der Gardinenstange – bis die dann abgestürzt ist 🙂 Jetzt ist es überall verteilt und ich weiß, dass ich schon viel zu viel habe….aber ich komm doch nie dran vorbei 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.