Allgemein Rezepte

{Adventskränzchen} Macarons mit Vanille-Sanddorn-Creme

Seit dem Mittelalter erfreuen sich Macarons großer Beliebtheit. Da das französische Baisergebäck eine Kunst für sich ist, sind sie zumindest hierzulande eine Augenweite in jeder Konditorei. Mit ein bisschen Übung kann man sie aber auch zu Hause ganz einfach selbst machen. Wie das geht, verrate ich euch heute im Rahmen des Adventskränzchens.

Macarons-01

Für 20 Stück benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 100g gemahlene Mandeln
  • Eiweiß von 3 kleinen Eiern
  • 50g Zucker
  • 180g Puderzucker
  • 250ml Milch
  • 1/2 Päckchen Vanillinpudding
  • 180g Maragrine
  • 1 Teelöffel Konfitüre
  • Lebensmittelfarbenpulver nach Wahl

Macarons-03

Und so wird´s gemacht:

  1. Die 180g des Puderzuckers zusammen mit den 100g von den Mandeln in einer Schüssel vermischen und anschließend zwei Mal sieben. 
  2. Die drei Eier aufschlagen und das Eiweiß vom Eigelb trennen. Danach wird das Eiweiß solange geschlagen bis es schnittfest ist. Währenddessen schon einmal 25g des Zuckers langsam unterrühren.
  3. Nun auch vorsichtig den vorher gesiebten Puderzucker mit den Mandeln darunter heben bis eine glänzende Masse entsteht. 

Macarons-06

Ist die Masse fertig wird sie in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle gefüllt. Auf ein mit Backpapier überzogenes Blech dann kleine Kleckse spritzen. Wichtig ist dabei genügend Abstand zwischen den einzelnen Kreisen zu lassen, da sie sich mit der Zeit noch etwas ausdehnen. Bevor das Ganze nämlich bei 140°C Umluft für 15 Minuten in den Backofen kommt, muss es mindestens eine Stunde ruhen. Anschließend würde ich euch raten die Macaron-Hälften über Nacht abkühlen zu lassen, denn dann lassen sie sich besser vom Backpapier lösen.

Macarons-04

In der Zwischenzeit könnt ihr schon einmal die Füllung vorbereiten…
  1. Dafür müsst ihr ein halbes Päckchen Vanillepudding mit zwei Esslöffel Zucker und 250ml Milch kochen. Da das für die weitere Verarbeitung erst kalt werden muss und die Macarons ohnehin am besten über Nacht stehen, kann man das auch ruhig schon am Vortag machen.
  2. Am nächsten Morgen muss man dann lediglich 180g Margarine (Zimmertemperatur) und einen Teelöffel von der Konfitüre, die man sich vorher herausgesucht hat – ín meinem Fall war das Sanddorn -, unterrühren. 

Macarons-02

    Standen die Macarons über Nacht sollten sie sich hoffentlich ohne Weiteres lösen lassen. Da sie aber sehr zerbrechlich sein werden, würde ich euch raten einen Spatel zu Hilfe zunehmen. Die Hälften dann vorsichtig herum drehen so, dass die Unterseite nach oben zeigt.
    Nun kann nämlich auch die Creme in den Spritzbeutel mit Lochtülle gefüllt werden. Auf jede zweite Hälfte damit dann kleine Tuffs geben und anschließend jede erste Hälfte als Deckel drauflegen – Fertig sind die Macarons!

 

banner_neu

Auch die anderen Bloggerinnen vom Adventskränzchen haben heute ihr Backbuch für euch aufgeschlagen. Bei der lieben Marie-Theres Schindler gibt es beispielsweise ausgefallene Vanillekipferl, während es bei der Rehlein Backt gleich drei Rezepte gibt und Rotköpfchen hat sogar etwas fructosearmes gebacken. Zudem hat The Beauty of Oz ein  einfaches Hexenhäuschen für euch gemacht, welches sich prima zum Verschenken eignet – Also wenn ihr da keine Lust auf´s Backen bekommt, weiß ich auch nicht.

 

In diesem Sinne wünsche ich euch guten Appetit 
und einen schönen zweiten Advent!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.