Allgemein Reviews Swatches

MAC – Studio Waterweight Foundation

Sowohl für den glanzvollen Auftritt als auch für den normalen Alltag ist eine gute Foundation das O und A – Indem sie Unreinheiten kaschiert, sorgt sie schließlich auch für einen ebenmäßigeren und frischeren Teint. Da sie dabei weder die Haut beschweren noch maskenhaft wirken sollte, hat MAC seines Erachtens eine neue Innovation der Studio-Produktlinie herausgebracht: Die Studio Waterweight SPF 30 Foundation. Mit ihrer flüssigen und gelartigen Textur soll diese aber nicht nur ultraleicht sein, sondern auch langanhaltend Feuchtigkeit spenden. Als ich davon hörte, betrachtete ich die Foundation gleich als die perfekte Grundierung für trockene Haut und musste sie mir daher sofort zulegen. Ob ich mit dieser Einschätzung richtig lag oder diesen etwas überstürzten Kauf inzwischen bereue, erfahrt ihr jetzt.

MAC-Studio-Waterweight-Foundation-03

Wie fast alle Foundations von MAC, befindet sich auch die Studio Waterweight in einem gradlinigen Flakon aus Milchglas. Da das Glas kein Imitat ist, ist es für ein Kosmetikprodukt relativ schwer. Das wiederum lässt die Verpackung trotz der schlichten Aufmachung edel aussehen. Weniger hochwertig ist dafür meiner Meinung nach der Verschluss. Dieser besteht aus einer Pipette, die zum Vorschein kommt, wenn man den Deckel abschraubt. Mag sein, dass die Dosierhilfe deshalb so gewählt wurde, weil die Konsistenz der Foundation sehr flüssig ist. Ich persönlich hätte mir aber genau aus diesem Grund lieber einen Pumpspender gewünscht. Dadurch hätte man dann auch die Möglichkeit dadurch, die Foundation direkt auf den Pinsel zugeben und wäre nicht gezwungen sie zuerst auf den Handrücken aufzutagen – Von dort aus läuft sie nämlich in alle Richtungen und erschwert so zumindest mir das auftragen enorm. Für einen solchen Fall hat MAC  zwar einen separaten Pumpspender parat, diesen muss man aber käuflich erwerben. In Anbetracht dessen, dass die Marke vorzeiten mal im mittleren Preissortiment angesiegelt war und die Studio Waterweight Foundation schon um die 35€ kostet, ist das nicht gerade verbraucherfreundlich.

MAC-Studio-Waterweight-Foundation-06

Trotz oder gerade weil die Foundation so flüssigen ist, lässt sie sich hervorragend in die Haut einarbeiten. Ich war sogar etwas überrascht, dass es doch so gut klappte, denn als ich realisierte wie dünn die als gelartige Textur beschriebene Konsistenz tatsächlich ist, wurde ich skeptisch. Da ich Make-Up am allerliebsten mit sauberen Fingern auftrage und anschließend mit dem Beautyblender einarbeite, hatten wir auch anfängliche Schwierigkeiten. Für diese Technik ist die Foundation tatsächlich zu flüssig, denn sie wird vom MakeUp-Ei aufgesaugt wie Wasser. Das Endresultat ist dabei also, dass rein gar nichts auf der Haut landet. Möglicherweise würde das besser funktionieren, wenn man den Schwamm vorher nass macht. Da ich das aber nicht mag, benutze ich stattdessen den Full Coverage Face – Pinsel von Bobbi Brown dafür.

MAC-Studio-Waterweight-Foundation-08

Im Vergleich mit der Farbe war es aber ein Kinderspiel die beste Auftrage-Technik für mich herauszufinden. Da ich nämlich nicht nur extrem trockene Haut, sondern auch ein Schneewittchen-Teint mit dem Hang zu Rosa habe, bestand die wahre Herausforderung wie so oft darin, die perfekte Nuance für mich zu finden – Das ist selbst bei einer so großen Auswahl wie MAC sie hat, gar nicht so einfach. Aufgrund meines rosafarbenen Untertons tendierte ich zu der „NW“ – Reihe. Weil mir dort aber selbst die hellste Nuance zu dunkel wat, musste ich auf NC15 ausweichen. Leider ist diese etwas zu gelbstichig und daher auch nicht wirklich optimal, aber auf jeden Fall besser als zu dunkel.

MAC-Studio-Waterweight-Foundation-10

Normalerweise kaschiere ich diesen Gelbstich mit dem Poudre Transparente in der Farbe Rose Orient von Sisley gut. Damit euch das Tragefoto aber keinen falschen Eindruck von der Nuance NC15 vermittelt, habe ich hier bewusst darauf verzichtet. Da die Studio Waterweight Foundation von MAC meiner Meinung nach eine mittlere Deckkraft hat, ist es leider auch nicht möglich sie beispielsweise mit der CC-Cream in Pale Nude von Bobbi Brown zu mischen, denn dadurch wurde sie nur unnötig Deckkraft verlieren. Bei einer so hellen Haut wie ich sie habe ist es ebenso wenig möglich noch eine Schicht davon aufzutragen ohne, dass die Farbe dadurch in Mitleidenschaft gezogen wird. Gerade weil meine Haut aber noch durchschimmert, wirkt die Foundation bei mir sehr natürlich (von dem gelben Stich selbstverständlich abgesehen). Lediglich an der Nase setzt sie sich minimal ab. Da das allerdings über den Tag hinweg nicht schlimmer wird, ist das ein gutes Zeichen dafür, dass sie lange hält.

MAC-Studio-Waterweight-Foundation-07

Leider kann ich die Studio Waterweight Foundation von MAC aber nur tragen, wenn meine Haut im Normalzustand ist. Diese ist von Natur aus zwar schon sehr trocken, würde sie aber noch trockener werden, bekomme ich auch mit diesem Make-Up Probleme. In gewisser Weise wurden meine Erwartungen also doch nicht zu hundert Prozent erfüllt. Da sich diese Foudation aber als perfekte Basis für ein Make-Up im Alltag herausgestellt hat, bereue ich den Kauf trotzdem nicht. Immerhin deckt sie bei mir Rötungen ab ohne, dass mein Gesicht danach maskenhaft aussieht und lässt die Haut dadurch wunderschön natürlich strahlen. Zudem hat die Studio Waterweight Foundation mit SPF30 auch einen Sonnenschutz, der mir persönlich nicht nur im Sommer wichtig ist.

Kennt ihr die Studio Waterweight Foundation von MAC schon?
Wenn ja, wie findet ihr sie? Oder habt ihr eine ganz andere Lieblings-Foundation?

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!

17 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Danke für den Bericht. Ich habe ähnliche Haut wie du: seeeehr trocken und sehr hell bis rosa-stichig. Ich hab bisher noch keine Foundation gefunden, die mich nicht wie ein vertrockneter Wüstensand aussehen ließ.
    Dass die Foundation auch zu gelb ist, nervt! Für 35€ will ich auf jeden Fall, dass die Farbe stimmt. Puder macht das Gesicht ja noch trockener. Doof 🙁

    Viele Grüße
    Charlotte von http://www.einmalwunderland.de

    1. Bei mir ist es Gott sei Dank nicht so, dass das Puder meine Haut zusätzlich austrocknet. Dadurch, dass ich gerne highlighte, fallen trockene Stellen aber ohnehin weniger auf. Kann dich aber bezüglich des Preises gut verstehen, Vielleicht hast du ja mehr Glück und dir passt NW13 besser als mir? Ich drücke dir die Daumen! 🙂

  2. Hallo! 🙂
    Vielen Dank für deine Meinung. Ich hab momentan sehr trockene und auch schuppige Haut im Gesicht. Die Schüppchen lassen sich zwar einigermaßen unter Kontrolle halten, aber bei Produkten,, die diese betonen können bin ich momentan sehr vorsichtig. Hast du das BB- Water- Dings von Smashbox mal ausprobiert?

    Ganz liebe Grüße

    Kendra von reconsiderbeauty.wordpress.com

  3. Hallo, vielen lieben Dank für Deinen Bericht! Ich kenne diese Foundation noch nicht. Ich habe leider eher fettige Haut, daher nehme ich im Moment Mineralpuderfoundations. Flüssigfoundations stören mich zur Zeit arg. Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend. Liebe Grüße Jana

  4. Ich mag MAC unheimlich gerne und die Foundation klingt wirklich toll. Bisher habe ich noch nicht ‚die einzige Wahre‘ Foundation gefunden 🙂
    Deine Bilder gefallen mir auch super, super gut. Man hat wirklich einen guten Eindruck von dem Produkt. Bei vielen Blogs bzw. Bildern fehlt mir das sehr.
    liebste Grüße, Mandy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.