Allgemein Reviews

L’axelle – Achselpads und Antitranspirant*

Hallo meine Lieben! =)

Der Sommer befindet sich in den letzten Zügen und auch wenn wir uns dieses Jahr wirklich mehr von ihm erhofften, blieb ein lästiges Übel trotzdem nicht aus – Das Schwitzen… Jeder kennt es, denn wenn es zu warm ist, es stressig oder anstrengen wird, kommt man zwangsläufig in die Situation, wo der Körper irgendwann diesen unschönen Geruch ausstößt. Dagegen gibt es zwar Deodorants wie Sand am Meer, aber auf kurz oder lang geben sie oft auf und lassen einen im Stich. Im schlimmsten Fall hinterlassen sie dann auch noch weiße Flecken als Abschiedsgeschenk in der Kleidung. Von L’axelle habe ich zwei Dinge zugeschickt bekommen, die dem Abhilfe schaffen sollen: Achselpads* und ein Antitranspirant*

Jetzt fragt ihr euch bestimmt das Gleiche wie ich damals: Was sind denn Achselpads? Wenn man aber mal etwas länger darüber nachdenkt, erklärt es sich irgendwie von selbst… Wie der Name nämlich schon sagt, sind das Pads, die man sich in die Kleidung klebt, dort wo eben die Achseln sind – Die Betonung liegt hier definitiv auf in die Kleidung und nicht die in die Achseln! Ich kenne nämlich auch Leute, die wollten sich das Teil mit der Klebeseite auf die Haut kleben und aua… Das wäre sicher nicht sehr angenehm gewesen, schon gar nicht beim Abmachen (wachsen inklusive sag ich da nur ^^).
Allerdings ist das rein kleben der Achselpads gar nicht so einfach und stellt schon eine kleine Herausforderung dar – Ich empfehle erst das Kleidungsoberteil anzuziehen und dann die Pads unter die Achseln zukleben, da es umgekehrt nur wieder verrutscht. Aber Vorsicht bei zu kurzen Ärmeln: Die Pads könnten selbst in der kleinsten Größe für ein T-Shirt zu groß sein und dann sieht man sie, wenn man sie nicht einschlägt.
Das Tragegefühl ist im ersten Moment etwas ungewohnt, aber man vergisst es mit der Zeit, finde ich, denn durch die geprägte Linien passt sich das Pad dem Oberteil gut an. Es zeichnet sich allerdings ab und lässt sich erahnen, wenn man den Arm etwas anhebt oder so. Das störte mich dann schon.
Das Achselpad schützt zwar nicht direkt vor dem Schwitzen, aber vor Schweiß- und Deoflecken. Doch dadurch, dass es den Schweiß absorbiert, riecht man nicht sofort danach. Will man also auf Nummer Sicher gehen, ist ein Antitranspirant oder zumindest ein Deodorant unabdingbar.

Das Antitranspirant, welches ich hier getestet habe, ist das erste seiner Art, das ich je ausprobiert habe… Ich habe zwar schon davon gehört, dass ein Antitranspirant nochmal sicherer ist als ein Deo, aber bisher reichte mir ein Deo-Schutz vollkommen aus. Trotzdem kann ich nun bestätigen, dass es den Schweiß länger unterdrückt und man sich somit auch länger frisch fühlt… Allerdings wäre ein Antitranspirant für mich nichts für jeden Tag, da es meine Talgdrüsen auf Dauer sehr verstopft und dann auch unangenehm wird.

Habt ihr schon mal von den Achselpads gehört?
Benutzt ihr ein Antitranspirant oder ein Deodorant?

*Das Produkt wurde mir bedingungslos zur Verfügung gestellt – Vielen Dank dafür!

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag! 🙂

12 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.