Allgemein Reviews

Invisibobble – Die runde Telefonschnur für´s Haar

Hey ihr Lieben! =)

Im Alltag trage ich meine Haare meist zusammen, weil es einfach praktischer ist. Umso wichtiger ist da dann natürlich das richtige Haargummi, aber durch die Dicke meiner Haare habe ich allerhand Probleme damit… Sitzt das Haargummi zu locker, rutscht es gleich wieder raus, sitzt es aber zu fest, spannt es und meine Kopfhaut fängt an zu jucken. Doch egal wie es sitzt, eins ist immer gleich: Wenn ich es wieder raus mache, muss ich mich gleichzeitig von ein paar einzelnen Haare verabschieden. Dazu kommt auch noch, dass ihre Lebensdauer meist nicht von langer Weile ist – Im Prinzip also keine so tollen Aspekte, deswegen wurde ich auch hellhörig als meine Schwester mir neulich von Haargummis erzählte, die aussehen würden wie eine runde Telefonschnur aus den 80ern. Sie sollten irgendetwas mit meinem heißgeliebten Tangle Teezer zu tun haben… Allein da war es um mich geschehen, denn dann konnte es ja eigentlich gar nicht schlecht sein, also holte ich mir die neuartigen Haargumms, welche übrigens Invisibobble heißen 🙂

Doch was ist außer ihrer Form an diesen Haargummis so besonderes?! Nun ihre Form haben sie ja nicht ohne Grund, denn dadurch wird der Druck auf das Haar anders verteilt und so entstehen keine lästigen Knicke wie bei einem herkömmlichen Haargummi – Das hat mich ja auch immer so gestört, weil meine Haare generell schnell die Form von etwas annehmen… Wenn ich mir Locken machen will, ist das zwar von Vorteil, da sie dann auch lange halten, aber nicht wenn ich sie nach einem Zopf wieder offen tragen möchte. Gerade deswegen war ich auch erst so skeptisch, doch als ich den Invisibobble den ganzen Tag getragen hatte und am Abend raus machte, war da wirklich gar kein Knick zusehen! Allerdings weiß ich nicht, ob das auch bei nassem Haar so ist, denn ich lasse meine Haare generell lufttrocknen und mache sie dann erst zusammen.

Die Druckverteilung ermöglicht aber trotzdem einen starken und sicheren Halt ohne, dass der Invisibobble zu fest sitzt und davon war ich sehr überrascht. Ich dachte nämlich erst, wenn er keinen Knick hinterlässt, dann sitzt er bestimmt nicht so gut, denn irgendwo muss man ja schließlich Abstriche machen… Pustekuchen! Er rutscht nicht mal einen Zentimeter raus, nicht mal jetzt wo ich die Haare geglättet habe. Das schiebe ich aber auch etwas dem Material zu.
Sogar das Tragegefühl ist zwar angenehm locker, aber trotzdem noch sicher genug.

 Und weil der Invisibobble so anderes aussieht, habe ich für euch sogar ein Tragefoto gemacht…

Bevor ich ihn gekauft habe, habe ich natürlich erst einmal geschaut, was im Internet darüber geschrieben wird und viele schreiben dort, dass sie es sehr Gewöhnungsbedürftig finden mit einer Telefonschnur im Haar herumzulaufen… Das mag vielleicht sein, aber ich finde trotzdem, dass es was hat –  Durch die wellige Form des Invisibobble fallen die Haare natürlich anders, doch ich finde das macht es interessant und außerdem sieht es meiner Meinung nach getragen gar nicht mehr wie eine Telefonschnur aus 😉

Wovor ich aber wirklich Bedenken hatte war, den Invisibobble wieder raus zu machen, denn wie ihr auf dem Bild oben erkennen könnt, ist er schon sehr ins Haar verwoben… Beim ersten Mal war ich da also dementsprechend vorsichtig, inzwischen ziehe ich ihn aber einfach in einem Ruck raus, weil er sich Dank seiner glatten Oberfläche ohne weiteres einfach nach unten ziehen lässt und dabei nimmt er nicht mal ein Haar mit – Einfach genial! 🙂

Direkt nach dem Tragen ist er natürlich sehr weit, zieht sich aber nach ein paar Stunden wieder zusammen… Zwar nicht auf seine frisch gekaufte Größe, wie ich euch gleich auf einem Foto zeigen werde, aber immerhin 😉

Der Invisibobble vermeidet übrigens nicht nur Haarbruch, sondern soll sich auch super bei Sportaktivitäten eigenen, da sein Material Wasser- und Schweißabweisend ist. Außerdem ist es für jeden Haartyp geeignet und ist auch am Arm tragbar, aber ich finde jeder Haargummi wird irgendwann mal schnell zum Armband umfunktioniert.

Ich ärgere mich richtig, dass ich erst jetzt von den Invisibobble erfahren habe, denn sie sind für mein Haar echt genial und erfüllen die Ansprüche, die ich an einen Haargummi habe – Sobald ich sie wieder in einem Geschäft sehe, werde ich mir noch ein Set mit drei Stück holen… So auf Vorrat versteht sich 😉

Kennt ihr Invisibobble schon?
Ich wünsche euch ein tolles Osterwochenende! 🙂

18 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Erst einmal: Dein Header ist richtig toll! Das Foto ist sehr, sehr schön!

    Ich habe mir vor ein paar Tagen die Rossmann-Variante von diesen Dingern gekauft, das Doppelpack kostet ca. 1,99€. Sind leider bunte Farben (dunkles Pink und Hellblau), aber ich dachte mir, zum Ausprobieren ist es ja nicht so tragisch.
    Ich bin bis jetzt echt begeistert, denn sie hinterlassen wirklich keinen Knick und das Beste: ich kann mir die Haare zusammenbinden, ohne Kopfschmerzen zu bekommen – und das ist normalerweise mein größtes Problem.

    Die Rossmann-Invisibobbles ziehen sich übrigens innerhalb einer halben Stunde in ihre ursprüngliche Form zurück. Wenn sie warm werden, z.B. wenn sie auf / an der Heizung liegen, dauert es nur ein paar Minuten! 🙂

    Liebe Grüße,
    Selina

  2. Liv sagt:

    Halöle:D Meine Sis kam auch mit den Dingern an! Erster Kommentar: Was hat das Telefonkabel in deinen Haaren zu suchen? Sie war dann erst mal beleidigt und ich neugierig! Ich hab die dann mal ausprobiert, ich hab extrem dicke Haare, da haben sie nicht gehalten, sind immer locker geworden! Dann hab ich meine Haare zwangsläufig mal geföhnt, dann waren sie dünner und haben gehalten! Kann sogar einen dutt mit machen! Sind richtig praktisch die Dinger! Aber bei ner Freundin sind die alle gerissen!

    Liebe grüße, Liv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.