Allgemein

DiamondSmile – Produkte für Zahnbleaching

DiamondSmile - Produkte für Zahnbleaching @Horizont-Blog
- Beitrag enthält PR-Samples -

Strahlend weiße Zähne wie sie die Stars aus Film und Fernsehen haben, wünscht sich doch irgendwie jeder. Für viele Menschen sind sie schließlich nicht nur ein Schönheitssymbol, sondern stehen auch für eine ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise. Einfaches Zähneputzen reicht dafür aber oft nicht aus. Aus diesem Grund habe ich die Produkte von DiamondSmile ausprobiert.

DiamondSmile – Eine Vielzahl an Produkten für das Zahnbleaching zu Hause

Ob die klassischen White Stripes, den Zahnbleaching Stift, den man schon aus der Drogerie kennt oder das Mundstück mit den LED-Licht, welches man sicherlich schon mal auf Social Media bei dem ein oder anderen Influencer gesehen hat – DiamondSmile hält für die unterschiedlichsten Bleachingmethoden das passende Produkt bereit, um weißere Zähne zu bekommen. Es gibt von DiamondSmile sogar die einst so gehypte Aktivkohle.

DiamondSmile - Produkte für Zahnbleaching @Horizont-Blog

Neu war für mich der Zahnbleaching Schaum. Wie beim gewöhnlichen Zähneputzen, trägt man diesen ganz einfach auf die Zahnbürste auf und putzt sich anschließend für 2-3 Minuten die Zähne. An dieser Stelle sollte man beachten, dass der Bleaching Schaum nicht die Zahncreme ersetzt. Man kann den Bleaching Schaum aber über die Zahncreme auf die Zahnbürste geben und so beides gleichzeitig anwenden. Das spart natürlich Zeit. Von der Anwendung her betrachtet, ist das sicherlich die einfachste, wenn auch langwierigste Methode um weißere Zähne zubekommen. Erste Ergebnisse sind hier nämlich erst nach ein bis zwei Wochen sichtbar und können laut der Verpackung von Person zu Person variieren.

DiamondSmile - Produkte für Zahnbleaching @Horizont-Blog

DiamondSmile - Produkte für Zahnbleaching @Horizont-BlogHerzstück des DiamondSmile Produktsortiments ist das Premium Zahnbleaching Set. Dieses besteht aus einer Power-LED mit insgesamt 16 LED-Leuchten, einem Mundstück, welches so flexibel ist, dass es sich jedem Gebiss optimal anpassen soll und dem patentierten Bleaching Gel. Das Bleaching Gel befindet sich in Plastikspritzen, die sich wieder verschließen lassen. Da das Bleaching Gel in einer Spritze für mehrere Anwendungen reicht, lässt es sich so optimal portionieren und im Mundstück positionieren. Es heißt in der Anleitung sogar, dass man nicht zu viel Gel verwenden soll und das weniger manchmal mehr ist. Was ich ein kleinwendig umständlich fand, ist, dass man das Mundstück erst an der LED-Leuchte befestigen muss. Mit Sicherheit hat das aber etwas mit der Hygiene und der besseren Reinigung des Mundstücks zu tun. Man soll die LED-Leuchte nämlich nicht direkt unter Wasser abspülen, sondern mit einem Papiertuch oder Wattestäbchen säubern. Das Ganze kommt dann für 10 bis maximal 45 Minuten in den Mund, wobei bei der ersten Anwendung nur eine halbe Stunde empfohlen wird. Je länger man es im Mund lässt, desto größer natürlich der Effekt und desto schneller bekommt man weißere Zähne – Die angegebenen 45 Minuten sollte man aber nicht überschreiten. Für mich persönlich war es etwas schwierig das Mundstück mit der LED-Leuchte außen so lange im Mund zu lassen. Es war aber nicht schmerzhaft und so konnte ich es relativ gut aushalten.

DiamondSmile - Produkte für Zahnbleaching @Horizont-Blog

Angenehm zum Tragen waren für mich die DiamondSmile Zahnbleaching White Stripes. Das Anbringen der White Stripes war zwar etwas schwieriger, aber sobald sie richtig auf den Zähnen geklebt haben, haben sie mich gar nicht mehr im Mund gestört. Lediglich der Minzgeschmack erinnerte mich ab und zu an sie. Die DiamondSmile Zahnbleaching White Stripes lassen sich übrigens am besten anbringen, wenn man – so wie es auch auf der Verpackung empfohlen wird – zunächst den unteren und dann erst den oberen Streifen anbringt. Davor sollte man sich natürlich erst gründlich die Zähne putzen und die Hände waschen. Nach einer halben Stunde sollte man die DiamondSmile Zahnbleaching White Stripes möglichst vorsichtig entfernen, den Mund bloß mit Wasser auszuspülen und eine Weile sowohl nichts essen als auch nichts trinken. So soll man innerhalb von etwa sechs Tagen weißere Zähne zu Hause bekommen. Es heißt sogar, dass die DiamondSmile Zahnbleaching White Stripes bis zu 10 Jahre alte Flecken auf den Zähnen entfernen. In einer Packung sind insgesamt 28 White Stripes, die für 14 Behandlungen reichen. Wie auch bei dem DiamondSmile Premium Zahnbleaching Set ist außerdem eine Farbskala, mit der man nach der Behandlung schauen kann, wie weiß die Zähne geworden sind.

DiamondSmile - Produkte für Zahnbleaching @Horizont-Blog

DiamondSmile - Produkte für Zahnbleaching @Horizont-BlogUm einzelne Zähne aufzuhellen fand ich den DiamondSmile Zahnbleaching Stift praktisch. Auf den ersten Blick sieht er aus wie ein Stift. Zieht man aber die Kappe ab, kommt ein Pinsel zum Vorschein, mit dem man das Bleaching Gel ganz gezielt auftragen kann. Damit das Bleaching Gel aus dem Pinsel kommt, muss man bloß am unteren Ende des DiamondSmile Zahnbleaching Stiftes drehen. Bei der ersten Anwendung musste ich wirklich etliche Male drehen bis Bleaching Gel herauskam. Das ist aber bei solchen Verpackungen völlig normal. Man lässt das Zahnbleaching Gel dann 20 Minuten einwirken. Anschließend putzt man sich die Zähne und spült den Mund mit Wasser aus. Es heißt, da der DiamondSmile Zahnbleaching Stift so einfach in der Anwendung ist und nicht viel Platz in der Hosentasche wegnimmt, ist er ideal für unterwegs. Dadurch wäre es eine schnelle Methode, um beispielsweise vor einem Meeting noch etwas weißere Zähne zu bekommen.

DiamondSmile - Produkte für Zahnbleaching @Horizont-Blog

DiamondSmile - Produkte für Zahnbleaching @Horizont-BlogMein Lieblingsprodukt ist die DiamondSmile Zahnbleaching Aktivkohle aus 100% Kokosnuss. Zwar muss man danach sehr wahrscheinlich das Waschbecken sauber machen, weil gefühlt alles schwarz sein wird, aber die Aktivkohle entfernt Beläge auf den Zähnen wirklich sehr gründlich und gut. Alleine dadurch erscheinen die Zähne ja schon etwas weißer. Einfach den Deckel der Dose vorsichtig öffnen, die Zahnbürste anfeuchten und anschließend in das Aktivkohlepulver tunken. Überschüssiges Pulver kann man vorsichtig abtupfen und dann putzt man sich für 1-2 Minuten die Zähne. Danach einfach nur noch gründlich den Mund ausspülen. Dies sollte man wirklich gründlich machen, da das Aktivkohlepulver gerne mal in den Zahnzwischenräumen hängen bleibt.

DiamondSmile - Produkte für Zahnbleaching @Horizont-Blog

Keines der DiamondSmile Produkte empfand ich während der Behandlung als schmerzhaft. Ich habe nach der Anwendung lediglich für kurze Zeit gespürt, dass ich etwas an meinen Zähnen gemacht habe. Das Gefühl ist wahrscheinlich auf meine persönliche Empfindlichkeit zurückzuführen und war aber keineswegs unangenehm.

Hast du zu Hause schon einmal ein Zahnbleaching gemacht?

20 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Renate sagt:

    Also, der Schaum scheint ja ziemlich praktisch zu sein. Vielleicht probiere ich das mal aus. Das Zeit sparen klingt gut. In einem Rutsch mit dem Zähne putzen. Auf eine zweite Prozedur hinterher hätte ich nämlich so gar keine Lust. Danke für den Tipp!

  2. Marion sagt:

    Ich habe mal beim Profi ein Bleaching Termin gehabt. Mei. Meine Zahnhälse haben Tango gespielt. Das hat sooo weh getan. Vielleicht ist deine Alternative eine sanftere. Diese Aktivkohle überzeugt mich schon mal.

  3. Mo sagt:

    Hey,

    bei Bleaching bin ich ja extrem skeptisch. Am meisten habe ich Angst, dass das meinen Zähnen und ihrer natürlichen Barriere schadet.
    Das Produkt mit der Aktivkohle finde ich am reizvollsten, aber eigentlich bin ich mit meiner Zahnfarbe ganz zufrieden.
    Konntest du denn einen für dich annehmbaren Effekt erzielen? Und bei welchem Produkt war das für dich am sichtbarsten?

    Liebe Grüße
    Mo

  4. Steffi sagt:

    Huhu,

    ich als gelernte zahnmedizinische Fachangestellte halte ich vom Bleachen nichts… ich würde sowas wenn auch nur vom Profi machen lassen, aber das ist nur, weil ich weiß was schief gehen könnte! Die meisten haben ja danach extrem schmerzende Zahnhälse. Schön, dass bei dir alles glatt lief!

    LG Steffi

  5. Liebe Saskia Katharina,
    die Aktivkohle finde ich auch sehr ansprechend und möchte ich auch sehr gern mal ausprobieren. Einige der Produkte kenne ich noch gar nicht. Findest Du das die anderen Produkte das Halten, was sie versprechen, wenn man diese wirklich über einen längeren Zeitraum anwendet? Wie lange hast Du die einzelnen Produkte getestet?
    Herzliche Grüße
    Vivienne

    1. Liebe Vivienne,
      ich habe die Produkte ungefähr einen Monat lang getestet.
      Die Aktivkohle fand ich gut. Von den anderen Produkten hätte ich mehr erwartet, aber vielleicht waren meine Erwartungen da einfach zu hoch.
      Liebe Grüße,
      Saskia Katharina

  6. Miriam sagt:

    Liebe Saskia Katharina,
    Kohle und Schaum klingen ja ganz spannend, aber ich glaube, ich würde mir ein Bleaching wenn überhaupt nur professionell von Zahnärzten etc. machen lassen. Ich hätte da einfach zu viel Angst, dass was schief geht. Aber generell bin ich auch nicht so ein Fan vom „Nachhelfen“, wenn irgendwas am Körper nicht mehr so passt.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  7. Tanja L. sagt:

    Ich trinke ja sehr gerne Kaffee und schwarten Tee. Das sieht man dann doch auch an den Zähnen. Aber trotzdem bin ich sehr skeptisch, die Zähne zu bleachen. Wobei ich mir das mit Zahnpasta noch am ehesten vorstellen kann. Aber meine Zähne sind ohnehin Problemkinder, deshalb bin ich mit so etwas sehr vorsichtig, um sie nicht noch mehr zu belasten.

  8. Julia sagt:

    Hallo,

    es gibt wohl immer mehr an Produkten, die man nutzen kann. Ich finde einige Interessant, aber würde keinen anwenden, ohne mit dem Zahnarzt zu reden. Es ist nicht, ohne was man mit den Zähnen macht. Ich würde eher dann den Schaum anwenden. Hast du einen guten Erfolg damit?

    Liebe Grüße
    Julia

  9. Jana sagt:

    Ich gehe seit ein paar Jahren regelmäßig zur Zahnreinigung und würde deshalb kein Bleaching zu Hause machen! Wenn dann auch nur beim Zahnarzt, weil da da ein bisschen mehr Vertrauen zu habe! Ich habe gar nicht rausgelesen, wieviel Aufhellung die Produkte bei dir gebracht haben! Oder habe ich das nur übersehen?

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.