Allgemein

(Review) Meine Gesichtspflege und Abschminkroutine

Hallo! =)

Bevor ich nach draußen gehe, um die voraussichtlichen letzten Sonnenstrahlen für dieses Jahr noch zu genießen, wollte ich etwas posten… Also habe ich geschaut, was bei der Abstimmung heraus kam und normalerweise wäre jetzt das „Nail of the Day“ vom Chanel Frenzy- oder eben Vertigo-Nagellack dran. Das Problem ist aber, dass ich ausgerechnet jetzt festgestellt habe, dass mein Nagellackentfernen leer ist und wir auch keinen anderen mehr haben, also kann ich den „alten“ Nagellack nicht herunter machen und einfach drüber lackieren geht ja schlecht  -.- Von daher werde ich das notgedrungen etwas zurückstellen müssen und heute kommt dann stattdessen die Review zu den Produkten, die ich für meine Abschminkroutine und Gesichtspflege verwende 🙂

Wie ihr seht, benutze ich viele Produkte von Clarins, was kein reiner Zufall ist… Nach meinem Urlaub war meine Haut leider etwas aus dem „Gleichgewicht“. Ich hatte ölige Stellen, obwohl ich sonst recht extreme trockene Haut habe, wenn ich gar keine Feuchtigkeitscreme verwende. Das habe ich mir dann eine Weile mit angeschaut, aber irgendwie hatte sich das nicht gelegt. Ich habe dann die Feuchtigkeitscreme von Eisenberg, die ich damals verwendet habe und euch auch schon mal in einem Haul gezeigt habe, aus lauter Verzweiflung weggelassen und gar keine mehr verwendet. Nach 1-2 Wochen wurde es dann sogar besser und danach hatte ich das Gefühl, dass die Produkte von Eisenberg nicht mehr ganz das Richtige für meine Haut ist. Ich hatte ohnehin immer den Eindruck, dass das Reinigungsgel meinen Haut nicht richtig säubert, so dass ich es immer zwei Mal hintereinander benutzt habe. Also habe ich mich nach „neuen“ Produkten umgesehen, aber da meine Haut empfindlich ist und sowieso schon gezickt hat, wollte ich auch nicht groß experimentieren und habe mich deshalb für etwas entschieden, was ich eigentlich schon kenne.

1.) Zuerst benutze einen Augenmake-Up-Entferner. Den gebe ich auf zwei Wattepads und lege mir dann jeweils eins auf das linke Auge und eins auf das rechte. Dann lass ich es kurz einwirken, bevor ich dann damit sanft über die Augenpartien streiche, denn ich finde durch das einwirken geht das Augenmake-Up leichter und vor allem schonender ab.
Nachdem ich Schritt 2 und 3 erledigt habe, gebe ich den Augenmake-Up-Entferner auf ein Wattestäbche, schließe meine Augen und gehe damit noch einmal speziell vorsichtig über die Wimpern, damit wirklich alles von der Mascara entfernt ist, denn oft hängt trotzdem nach etwas dazwischen.
Im Moment benutze ich übrigens einen Augenmake-Up-Entferner von Venus, eine Marke die es wohl nur bei Douglas gibt. Das ist so einer mit dem 2-Phasen-System, was wohl jeder kennen dürfte, und auch wasserfestes Make-Up entfernt. Er ist nicht schlecht… brennt mir auch nicht in den Augen wie viele andere, aber ich habe trotzdem das Gefühl, dass er sich bei dem Entfernen von Augenmake-Up etwas schwer tut.

2.) Danach entferne ich mein Make-Up mit dem Reinigungsgel „Gelée Fondante Démaquillante“ von Clarins. Das trage ich einfach mit meinen trockenen Händen auf das ebenfalls trockene Gesicht auf. Es ist sehr wichtig, dass weder die Hände noch das Gesicht vorher nass gemacht werden! Denn das ist eine Gel-Textur, die durch den Kontakt zur Haut dann ölig wird. Macht man die Haut vorher nass, funktioniert das nicht mehr richtig und das Make-Up wird auch nicht mehr so gut entfernt. Danach spüle ich es ganz normal mit Wasser ab.
Ich mag das Reinigungsgel recht gerne, weil  ich es in der Anwendung recht angenehm finde und es das Make-Up schonen entfernt. Meine Haut spannt danach auch nicht und ich könnte damit sogar mein Augenmake-Up entfernen, dass ist mir mit der bloßen Hand aber einfach zu umständlich. Den Geruch finde ich ebenfalls angenehm – Es ist der typische Duft von Clarins, wenn schon mal an den Produkten gerochen habt, wisst ihr was ich meine 🙂

3.) Um meine Haut danach noch richtig zu reinigen, benutze ich den Reinigungsschaum „Doux Nettoyant Moussant peaux sèches ou sensibles“ auch von Clarins. Den massiere ich ebenfalls mit den Händen in die Haut ein, wenn ich das Reinigungsgel abgewaschen habe und mein Gesicht noch nass ist. Ich habe es jetzt in einer Probiergröße, welches in einem Set mit die Reinigungslotion (Schritt 4) war, aber ich denke, ich werde es nachkaufen. Das Erste, was mir daran aufgefallen ist, ist der Duft. Ich weiß nicht, ob nur mir es so geht… Aber für mich ist es nicht der typische Duft von Clarins und am Anfang mochte ich ihn nicht so, doch jetzt mag ich ihn sehr. Auch hier finde ich die Anwendung sehr angenehm (was nicht zuletzt an dem Duft liegt^^), aber danach spannt meine Haut etwas, allerdings finde ich das nicht so schlimm, weil es nachlässt, wenn ich mit die Reinigungslotion drüber gehe und spätestens nachdem ich mein Gesicht eingecremt habe, ist es völlig verschwunden. Der Reinigungsschaum wasche ich mit kühlem Wasser ab – So wie es auf der Verpackung empfohlen wird.

4.) Bevor die Feuchtigkeitscreme kommt, benutze ich wie gesagt noch die Reinigungslotion „Lotion Tonique Sans Alcool Camomille Peaux Seches ou Normales ebenfalls“ von Clarins. Ich gebe sie auf ein Wattepad und gehe damit über sacht über die Haut. Anfangs habe ich es nur benutzt, weil es eben dabei war als ich den Reinigungsschaum geholt habe, aber dann habe ich gemerkt, dass es nochmal so die allerletzten Reste vom Make-Up entfernt und dass danach wie schon gesagt das Spannungsgefühl der Haut gleich nachlässt. Jetzt gehört es für mich einfach dazu, aber trotzdem vergesse ich es manchmal auch 🙂

5.) Als Feuchtigkeitscreme benutze ich das Gesichtsgel „Fondant Désaltérant“ und ich mag es sehr… Gerade morgens, weil es irgendwie so einen kühlenden Effekt hat und auch noch so angenehm frisch duftet (Clarins typisch eben). Das Einzige, was mich daran etwas stört, ist dass ich nachdem eincremen nicht „sofort“ los schminken kann, weil es nicht ganz so schnell einzieht, aber das kann ich verschmerzen 🙂 Allerdings gehe ich nicht mit dem direkten Finger in die Creme, sondern benutze eigentlich immer einen Spatel dazu. 

6. + 7.) Für die Augenpflege benutzte ich entweder das Augengel „Contour des Yeux“ (6) oder die Augenmaske „Masque Contour des Yeux“ (7). Generell entscheide ich ganz spontan, was ich wann nehme und habe da keine bestimmte „Reihenfolge“… Aber wenn ich merke, dass ich am Auge wieder diese trockenen Stellen bekomme, nehme schon ich abends die Maske und morgens das Gel und wenn ich das 1-2 mal hintereinander gemacht habe, sind die Stellen auch weg. Allerdings wische ich die Maske nicht wie auf der Packung nach 5-10 Minuten wieder weg, sondern lasse sie einfach ganz und gar einziehen. Das Gel zieht wahnsinnig schnell ein, die Maske braucht dagegen natürlich um einziges länger. Beide kühlen angenehm auf der Haut. Bei der Maske finde ich, hält der kühlende Effekt noch etwas länger an… Aber da sie eben als Maske intensiver ist als gar Gel ist, ist das ja auch irgendwie klar 🙂 Bei Beiden tränen mir manchmal aber die Augen, wenn ich sie auftrage, doch ich das geht dann auch gleich wieder weg und brennt auch nicht wirklich – Ich habe keine Ahnung, woran das liegen könnte… Vielleicht benutze ich mitunter zu viel? 

8. + 9.) Als Lippenpflege benutze ich abends von Clinique zurzeit den Superbalm „Lip Treatment“ (8) und ab und zu „Sweet Lips – Lip Scrub“ (9) von Lush mit Schokolade und Vanillearoma. Das habe ich auch schon einige Mal hier auf dem Blog gezeigt und einige werden es mit Sicherheit auch kennen. Ich weiß, dass man so ein Lippenpeeling auch ganz gut selbst machen kann, da es eigentlich nur aus Zucker besteht, aber dafür bin ich einfach gesagt zu faul… Außerdem ist es mit dem leichten Schokoladengeschmack viel zu lecker 🙂 Gerade jetzt im Winter bekomme ich ganz schnell und extreme spröde Lippen und dem wirke ich mit dem Peeling einfach vor und das klappt bis jetzt eigentlich ganz gut. Der Superbalm spenden dazu noch sehr viel Feuchtigkeit und am nächsten Morgen sind meine Lippen angenehm weich. Allerdings warte ich schon darauf, dass der Superbalm bald leer ist. Das Tragegefühl finde ich nämlich nicht gerade angenehm…Irgendwie sehr klebrig und extrem glossig ist er auch… Also leider nichts für den Alltag finde ich.

10.) Als Peeling habe ich im Moment das „The Greatest Scrub Of All“ von der Soap & Glory, eine Marke die es auch nur bei Douglas geben soll und ich weiß nicht, ob es nur daran liegt, dass ich dieses Peelinge nicht ganz so toll finde oder weil ich einfach zu faul dazu bin, aber ich nutze Peelings gerade sehr selten. An sich finde ich das Peeling schon gut, aber irgendwie ist das nicht für meine empfindliche und trockene Haut, denn danach spannt meine Haut sehr und es lässt auch nur nach zwei Schichten Feuchtigkeitscreme wieder nach… Ich weiß, wenn das so ist, sollte ich mir lieber ein anderes kaufen, aber ich kam noch nicht dazu, denn wenn ich im Douglas war, habe ich es immer wieder vergessen und ehrlich gesagt, ist es mir trotzdem zu schade, um es einfach gar nicht mehr zu benutzen.

Und nun, wo der Post fast zu Ende ist, ist die Sonne auch fast weg… Aber keine Sorge, ich war zwischendurch schon draußen – Der Post hat nämlich länger gedauert als ich gedacht habe (im wahrsten Sinne des Wortes ^^) und da habe ich ab und zu mal eine Pause eingelegt 😉 Ich glaube, das ist mein längster Post seit meiner Bloggerzeit… nein, eigentlich bin ich mir da sogar sehr sicher und ich frage mich gerade, ob ihn überhaupt jemand lesen wird!? 🙂 Unter anderem deswegen sind auch die Zahlen am Bild… Damit jemand, der sich nur für ein Produkt interessiert, es schneller finden kann ^^

Ich werde jetzt noch etwas aufräumen, meine Sachen für morgen packen, dann vielleicht noch das ein oder andere Spiel spielen und später „Der Pferdeflüster“ oder/und „Indianer Jones“ schauen… Irgendwie schon doof, wenn zwei Filme am gleichen Abend kommen, die man sich gerne anschauen möchte… Oder? 🙂

Welche Produkte benutzt ihr für die Gesichtspflege?
Könnt ihr einen Augenmake-Up-Entferner empfehlen?
Oder kennt ihr ein gutes Gesichtspeeling für trockne und empfindlich Haut?
Viele Grüße und habt noch einen schönen Feiertag! 🙂

P. S.: Vielleicht hätte ich noch dazu schreiben müssen, dass ich die Abschmink- bzw. Reinigungsprodukte bis auf den Reinigungsschaum (den benutze ich auch morgens, wenn ich daran denke ^^) überwiegend abends benutze?! Sonst werde ich ja morgens gar nicht mehr fertig 😉

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.