Allgemein Reviews

Alles klar mit der „30 Tage Hautklar“ – Challenge von Garnier?*

Hey ihr Lieben! =)

Wie viele andere Beautybloggerinnen habe ich mich der „30 Tage Hautklar“ – Challenge von Garnier gestellt. Die Herausforderung lag für mich aber nicht darin die 30 Tage mit allen Tipps und Tricks durchzuziehen, sondern vielmehr die Produkte, die mir dafür zur Verfügung gestellt wurden, auch zu verwenden – Für die Challenge musste ich mich nämlich gar nicht groß umstellen, meine trockene Haut dagegen auf die Produkte schon und das passte ihr leider gar nicht…

Hautklarchallenge von Garnier - Die Produkte für trockene Haut

Schon als ich dieses Paket erhielt, war ich mir unsicher… Bei meiner trockenen Haut (Hauttyp 1) erhielt ich das „Hautklar Fruit Engery“ – Waschgel* für fettige Haut? Na gut, Garnier wird sich schon etwas dabei gedacht haben, dachte ich mir und probierte es einfach aus. Nach der ersten Anwendung war die Haut auch noch so weit okay. Sie spannte zwar etwas, aber das war auch manchmal bei anderen Waschgels der Fall und aus dieser Erfahrung heraus wusste ich, dass das normalerweise spätestens nachdem eincremen wieder nachließ. Nur der starke Duft von Grapefruit störte mich daran sehr, da er mir sogar in den Augen brannte (ja, es war wirklich nur der Duft und nein, ich bin nicht mit dem Waschgel in die Augen gekommen ^^).

Nachdem eincremen mit der „Hautklar Tägliche 24h“ –  Feuchtigkeitspflege* ließ das Spannungsgefühl aber leider nicht wie erhofft nach. Die Creme mit einer geligen Konsistenz war eher wie ein Tropfen auf den heißen Stein. Sie zog sofort in die Haut ein und war verbraucht. Also habe ich mit ihr noch einmal nachgecremt und als auch diese Schicht gleich wieder weg war, trug ich meine normale Pflege aus der Ibuki-Serie von Shiseido nach, damit am anderen Morgen nicht das böse Erwachen kommt… Wenn meine Haut nämlich zu wenig Feuchtigkeit bekommt, zieht sie sich diese einfach aus dem Make-Up und das Ende vom Lied ist dann, dass es fleckig wird. Das böse Erwachen kam am nächsten Morgen aber trotzdem, denn meine Nase schälte sich so, wie schon lange nicht mehr. Zudem war die Haut wieder extrem gerötet.

Das war dann so ziemlich das Ende meiner Testphase, denn das Waschgel und die 24h-Feuchtigkeitspflege machten an einem einzigen Abend das zunichte, was ich mir über einen langen Zeitraum mit der Ibuki-Serie von Shiseido und den zusätzlichen Produkten von La mer aufgebaut hatte… Nein, das war es mir dann doch nicht wert. Zumal ich sowieso nur gelegentlich an Hautunreinheiten leide und die vergrößerten Poren an meiner Nase kann ich mit einer reichhaltigeren Feuchtigkeitscreme gut in Schach halten. Von daher gab es noch gar keinen Grund die „Hautklar Anti – Pickel“ – Thermo-Maske* auszuprobieren. Lediglich der „Hautklar Extra-Stark S.O.S. Anti-Pickel“ – Stift* habe ich bis jetzt 2-3 mal auf kleine Pickelmale gemacht. Der hat aber auch nur die Stellen extrem ausgetrocknet, sogar so sehr, dass ich sie nicht mal mehr abdecken konnte, weil sich alles abgesetzt hat.

Swatch - BB Cream Der Klassiker vs BB Cream Hautklar von Garnier Die „Hautklar Anti-Unreinheiten Pflege 5 in 1 Blemish Balm“, kurz BB – Cream, konnte ich leider überhaupt gar nicht ausprobieren, weil sie mir selbst in der hellen Variante zu dunkel ist… Oder ich bin zu hell für diese BB-Cream, wie man´s nimmt. Sie ist sogar noch einen Ticken dunkler als der Klassiker von Garnier*, den ich euch auch mal vorgestellt habe – Schade eigentlich, denn diesen fand ich sehr gut.

Die „30 Tage Hautklar“ – Challenge kann ich an sich übrigens nur empfehlen, da man dort gute Tipps und Tricks bekommt. Viele davon waren für mich zwar nicht neu, aber ich fand es trotzdem toll zu erfahren, dass ich es richtig mache.
Habt ihr die „30 Tage Hautklar“ – Challenge von Garnier auch schon absolviert?
*Die Produkte wurden mir zur Verfügung gestellt – Vielen Dank dafür!
Ich hoffe, ihr habt einen super Start in die neue Woche! 🙂

10 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Hallo, ich stelle fest du hast ähnliche Erfahrungen gemacht wie ich mit Hauttyp 1,denn auch ich hatte mich über die Zusammenstellung gewundert und ähnliches festgestellt wie du bei der Anwendung. Liebe Grüße – schau doch gerne auch mal bei mir vorbei, ich wünsche dir eine schöne Woche.

  2. Und da sehen wir mal wieder, wie wichtig es ist, dass man Produkte benutzt, die auf den eigenen Hauttyp abgestimmt sind.
    Ich hoffe deine Haut beruhigt sich schnell wieder.

    Ich teste mich ja auch immer gerne durch alles durch und benutze immer mal hier und da eine neue Creme – aber die Garnier Challenge klingt schon ziemlich "aggressiv". Bei öliger, unreiner Haut vielleicht das richtige – wobei auch dieser Hauttyp sehr empfindlich reagieren kann.

    Am besten man fängt immer so sanft wie möglich an und schaut dann, was die eigene Haut so alles vertragen kann und wie sie reagiert.

    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.