Allgemein Rezepte

{Rezept} Apfel-Marzipan-Marmelade

Der Advent ist besonders schön, wenn man die Zeit mit der Familie und den Freunden bei einem leckeren Essen genießen kann. Warum den Sonntag also nicht gleich mit einem gemütlichen Frühstück beginnen und statt der schnöden Erdbeerkonfitüre aus dem Supermarkt, eine pfiffige Apfel-Marzipan-Marmelade mit Tonkabohne servieren? Mein Rezept dafür bekommt ihr heute hier.

Rezept Apfel-Marzipan-Marmelade @Horizont-Blog

Folgende Zutaten werden für meine Apfel-Marzipan-Marmelade benötigt:

  • 300 g Boskop-Äpfel
  • 150 g Orange
  • Etwas  unbehandelte Orangenschale
  • 50 g Zitronensaft
  • 80 g Marzipanrohmasse
  • 500 g Gelierzucker (2:1)
  • 4 Tropfen Bittermandelaroma
  • 1 Prise Zimt
  • Etwas Abrieb von der Tonkabohne

Rezept Apfel-Marzipan-Marmelade @Horizont-Blog

Und so werden die Zutaten für die Apfel-Marzipan-Marmelade gemischt:

1) Wenn man eine Bio-Orange hat, kann man zu allererst etwas von der Schale abreiben und für die spätere Verwendung schon einmal beiseite stellen.

2) Sowohl die Orangen als auch die Äpfel werden geschält, kleingeschnitten und gegebenenfalls entkernt.

3) Anschließend wird das Obst gedünstet.

4) Während das Obst dünstet, wird die Marzipanrohmasse zerrupft oder kleingeschnitten und langsam dazugegeben. Vergesst hierbei nicht, die Marmelade ab und zu herumzurühren.

5) Nach dem Marzipan wird auch der Zitronensaft untergerührt.

Rezept Apfel-Marzipan-Marmelade @Horizont-Blog

6) Sowohl etwas von der Orangenschale als auch von der Tonkabohne abreiben und  eine Prise Zimt dazugeben. Anschließend noch vier Tropfen des Bittermandelaromas hinzuführen.

7) Den Topf vom Herd nehmen und das Obst pürieren.

8) Danach das pürierte Obst mit dem Gelierzucker (2:1) nach Anleitung kochen und das Umrühren dabei auf gar keinen Fall vergessen. Da die Marmelade leicht anbrennen kann, empfiehlt es sich hierbei sogar dauerhaft zu rühren.

9) Zum Schluss die heiße Apfel-Marzipan-Marmelade sofort in Schraubgläser umfüllen, das Glas mit einem Deckel fest zudrehen und auf den Kopf stellen. Nach etwa 7 Minuten kann man die Gläser wieder umdrehen und die Marmelade erkalten lassen.

Rezept Apfel-Marzipan-Marmelade @Horizont-Blog

Beim Adventsfrühstück stiehlt meine Apfel-Marzipan-Marmelade mit Tonkabohne garantiert jeder langweiligen Marmelade aus dem Supermarkt die Show. Sie schmeckt sowohl zum Brötchen, als auch zum Brot sehr gut. Man kann sie aber auch zum Hefezopf oder sogar zum Crêpes servieren. Warum also nicht mal statt einem Blumenstrauß mit Pralinen, eine selbstgemachte Marmelade zu der Frühstückseinladung mitbringen? Hübsch verpackt, in dem man eine Schleife mit kleinen Weihnachtskugeln um das Glas bindet, eignet sich eine Marmelade nämlich auch als Geschenk sehr gut.

Macht ihr auch gerne Marmelade selbst?

20 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Mo sagt:

    Liebe Saskia,

    da ich nicht so die große Kochheldin bin, freue ich mich immer über schöne Rezepte. Und mich hat dein Rezept für die Apfel-Marzipan Marmelade neugierig gemacht. Schmeckt bestimmt richtig super. Aber wo bekomme ich denn eine Tonkabohne her? Muss gestehen, dass ich noch nicht mal weiß, wie sie aussieht. Da werde ich wohl mal eine Suchmaschine bemühen müssen :), damit ich das Rezept ausprobieren kann.

    Liebe Grüße,
    Mo

  2. Tanja L. sagt:

    Selbstgemachtes zu verschenken ist eigentlich eine super Idee. Zumal das Rezept megalecker klingt. Leider haben mehrere Familienmitglieder Probleme mit Äpfeln. Ich wüsste also nicht, ob sie die Apfelmarmelade auch vertragen würden. So schade, weil es wirklich unglaublich lecker und winterlich nach Bratapfel klingt!

  3. Viktoria sagt:

    Ich werde das mal meiner Schwiegermama vorschlagen, dass wir das mit den Neffen mal machen. Die haben sicher ihre Freude damit – und wir danach auch jede Menge Marmelade! Mhh!

  4. J. Florence sagt:

    Huhu, ja ich mache auch hin und wieder selber Marmelade, aber sowas hab ich noch nie gehört! Ist eine tolle Idee für Marzipanfans und warum nicht mal Marzipan auf dem Brötchen essen. Tolle Geschenkidee auch und du hast es super schön verpackt.

  5. Elisa sagt:

    Ich hab dieses Jahr doch wirklich zu ersten Mal selbst Marmelade eingekocht und bin seitdem total begeistert. Dein Rezept werde ich auf jeden Fall ausprobieren, denn ich liebe Marzipan und Apfel.

    Danke für die Inspiration,
    Elisa

  6. Jana sagt:

    Ich esse zwar sehr wenig Marmelade, aber diese Kombination stelle ich mir einfach nur lecker vor! Ich glaub, die würde ich mal nachmachen, aber sie dann zum Joghurt verfeinern nehmen 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

  7. Bea sagt:

    Ganz tolles Rezept, mega lecker! Die Bilder sehen auch schon so lecker aus… ach und kann man ja auch super an Weihnachten verschenken. Ich mag ja so selbstgemachte Geschenke, die kommen von Herzen.

    Lieben Gruß, Bea.

Schreibe einen Kommentar zu Elisa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.