Allgemein Kolumne

{Kolumne} Danke 2019!

2019 – Ein Jahr, welches für mich so viele Herausforderungen bereit hielt, dass ich gar nicht so wirklich weiß, wo ich anfangen soll, liegt hinter mir. Um ehrlich zu sein, war es ein sehr chaotisches Jahr. Müsste ich es mit einem Wort beschreiben, würde ich es mit einer Achterbahnfahrt gleichsetzen. Es gab etliche Höhen und Tiefen. So viel habe ich erlebt und aus den Erlebnissen gelernt. Es waren nicht nur negative Augenblicke, sondern auch sehr viele positive Momente. Ich war glücklich und zufrieden, habe sehr viel gelacht und das Leben gefeiert. So viele meiner Freunde waren mit dabei. Alle haben sie sich mit mir gefreut und mir sogar ihre Unterstützung zugesagt.

Ich musste aufgeben…

Und trotzdem wurde ich maßlos enttäuscht und fühlte mich ausgenutzt. Man hatte mich angelogen und hintergangen. In dem Augenblick der Erkenntnis, wurde mir der Boden unter den Füßen weggezogen. Ich wusste nicht mehr weiter und doch wollte ich nicht aufgeben. Alles, was ich tat, schien aber falsch zu sein. Mein Bestes zugeben reichte hier nicht aus. Es war aussichtslos und das musste ich schweren Herzens einsehen. Ich musste lernen aufzugeben. Loslassen und Abschied nehmen war noch nie meine Stärke. Hätte ich weiter gekämpft, wäre der Verlust aber noch größer geworden. Das zu akzeptieren war schwer und hat mich etlich Tränen gekostet.

Um zu erkennen,
was mich wirklich glücklich macht!

Nun sitze ich fast sechs Monate später hier und möchte mich für jede einzelne Träne bedanken. Die Zeit war alles andere als einfach und hat mich geprägt. Denke ich heute daran zurück, kommen mir sogar noch immer manchmal die Tränen. Die Situation hat mir aber nicht nur meine Grenzen aufgezeigt, sondern mir auch dabei geholfen, darüber hinaus zu wachsen. Die Zeit hat mich unglaublich stark gemacht und mir gezeigt, wer tatsächlich hinter mir steht. Schmerzlich musste ich erkennen, dass manche Menschen bloß ihren eigenen Vorteil sehen und das gerne hinter fadenscheinigen Aussagen verstecken. Heute bin ich aber genau dafür dankbar, denn sonst hätte ich weiter daran festgehalten und wäre wohl nie vom Weg abgekommen.

Für mich wird 2020 hoffentlich großartig werden!

12 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Milli sagt:

    Manchmal ist es wirklich besser Menschen aus seinem Leben zu verbannen bzw. gehen zu lassen. Auch wenns schwer fällt aber man erkennt meistens hinterher wie wichtig das Ganze für einen selber war/ist. Wünsche dir auf jeden Fall, dass 2020 besser wird.

    Liebe Grüße, Milli

  2. Mo sagt:

    Liebe Saskia,

    das schwerste ist wohl immer zu akzeptieren, dass wir manchen Menschen einfach nicht wichtig genug sind. Sonst würden sie ehrlich zu uns sein. Es tut mir Leid, dass du diese Erfahrung machen musstest. Ich kann gut nachvollziehen, wie schwer es dir damit ging. Aber es freut mich, dass es dir besser geht und du deinen Tränen dankbar bist.

    Ich wünsche dir ein tolles Jahr 2020 und denk immer daran, geht eine Tür zu, geht irgendwo anders eine neue Tür wieder auf. So verhält sich das auch mit Menschen.

    Liebe Grüße,
    Mo

  3. Renate sagt:

    Solche Enttäuschungen hat wohl jeder schon erlebt. Es ist wichtig, daraus was Gutes für sich zu ziehen und draus zu lernen. Also alles richtig gemacht. Ein tolles Jahr 2020 wünsche ich Dir!
    LG Renate

  4. Liebe Saskia,
    leider ist es manchmal so, dass sein Bestes zu geben nicht ausreicht. Warum ist das so? Weil wir ein ganz bestimmtes Ergebnis erwarten. Doch was wenn dieses erwartete nicht das richtige ist? Was wenn das die Lernaufgabe ist?
    Alles Liebe
    Annette

Schreibe einen Kommentar zu Milli Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.