Allgemein Rezepte

Kalte Johurtsuppe für heiße Sommertage

Hallo meine Lieben! =)

Suppen passen nur in den Winter? Von wegen! Für die Suppe, die ich euch heute zeigen möchte, braucht man nämlich keinen Herd, sondern einen Kühlschrank, denn dort hält sich die wichtigste Zutat am liebsten auf. Daher trägt sie auch den unspektakulären Namen Johurtsuppe.

Kalte Johurtsuppe

Zutaten für ca. 4 Portionen:

  • 1 Becher Vollmilchjoghurt
  • 1 Salatgurke
  • 2 Eßl. Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50 gr. Walnusskerne
  • 2 Eßl. Petersilie
  • 1 Tel. Salz
  • 4 Eßl. Mineralwasser

Zunächst einmal füllt man das Mineralwasser in einen Eiswürfelbehälter und friert es anschließend ein. Dadurch entsteht dann das gestoßene Eis, welches der Suppe kurz vor dem Servieren hinzugefügt wird, damit diese schön kühl bleibt. Da das aber keinen Einfluss auf den Geschmack hat, könnte man es auch weglassen.

Kalte Johurtsuppe (3)
1.) Die eigentliche Zubereitung beginnt mit dem schälen, entkernen und würfeln der Gurke. Diese wird dann mit dem Teelöffel Salz bestreut und muss darauf 15 Minuten lang ziehen.

2.)  Währenddessen kann man schon einmal die Knoblauchzehen, sowie die Walnusskerne und die Petersilie klein hacken.

3.) Nach der Viertelstunde werden die Gurkenwürfel mit Wasser abgewaschen und mit einem Küchentuch trocken getupft.

4.) Anschließend werden die Gurkenwürfel mit den gehackten Walnüssen, dem Knoblauch und der Petersilie unter den kühlen Jogurt gemischt und nach Belieben mit Salz und Öl abgeschmeckt.

5.) Hat es die richtige Würze, kommt die Suppe erst einmal für mehrere Stunden in den Kühlschrank. Je länger sie dort steht, desto kühler wird sie dann natürlich auch. Daher lässt sich die Suppe auch prima als Vorspeise vorbereiten.

Kalte Johurtsuppe (2)

Damit wäre die Arbeit eigentlich schon getan, denn nun muss sie nur noch verzehrt werden. In diesem Sinne wünsche ich euch viel Spaß beim „kochen“ und würde mich freuen, wenn ihr mir sagt, wie euch die Suppe geschmeckt hat.

  Was esst ihr bei diesem heißen Wetter am liebsten?
Habt noch einen schönen Abend! 🙂

12 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Fleur Fatale sagt:

    Salut Saskia!

    Ich kann mir, muss ich leider zugeben, so gaaar nicht vorstellen, aber irgendwie klar, werde ichs mal ausprobieren.
    Auch wenn der Gedanke an eine leckere Suppe, die dann aber auf dem Löffel kalt ist, irgendwie noch etwas abschreckend wirkt.

    Wer nicht gewagt, der nicht gewinnt. Ich habe das Rezept auf jeden Fall mal gespeichert=)

    Liebst,
    Mona //
    Fleur&Fatale Fashion and Interior

  2. Klingt sehr lecker! Ich glaube ich würde für mich die Eiswürfel weglassen weil ich es nicht zu kalt mag 😉 An heißen Tagen esse ich gerne tolle Salate oder auch Wassermelone mit Gurke und Feta. Aber BBQ ist natürlich auch immer toll 🙂

  3. ela sagt:

    Das ist ja perfekt für die nächsten Tage, es soll ja noch viel heißer werden.
    Ich hab gerade meinen liebsten Salat verblogt. Der Sommer hat einfach unendlich viel tolle Kochmöglichkeiten und meist geht es schnell.
    Liebe Grüße Ela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.